Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

Rezension: Der Geschmack von Glück -


Und hier kommt die versprochene Rezension!
Ich habe dieses Buch über buchbotschafter.de gewonnen und möchte mich deswegen bei den netten Leuten auf buchbotschafter.de und beim Carlsen-Verlag bedanken.
Im übrigen: ja, ich besitze auch nicht gewonnene Bücher ^^ Allerdings habe ich für die gewonnenen Bücher schon eine fertig Rezension, die nur noch meinem Schema hier auf dem Blog angepasst werden muss. deswegen poste ich sie jetzt zu Beginn. Irgendwann diese Woche kommt dann auch mal was anderes, nicht gewonnenes ^^


Quelle: Carlsen


Erster Eindruck:


 Unter dem Schutzumschlag versteckt sich ein wunderbares Türkis-blau. Das macht gleich Sommerlaune, man möchte sofort die Badesachen einpacken und zum Strand fahren (und ja, ich kann das. 10 Minuten brauche icm Wasser ^^)
Leider ist das eigentliche Cover ziemlich austauschbar. Aber immerhin: Das Mädchen hat genauso wie Ellie, die weibliche Hauptperson rote Haare.


Inhalt:


 Erstmal hört sich die Geschichte nach einem klassischen Jugendbuch an: Teeniestar und ganz normales Mädchen lernen sich zufällig kennen und lieben. In diesem Fall passiert es, weil sich Graham Larkin(der Teeniestar) vertippt. Er hat ein neues Handy und vergisst beim eintippen der Adresse eine 2. Statt bei seinem Schweine-Babysitter landet er bei Ellie. Die hat eigentlich nichts mit Teeniestars am Hut sondern beschäftigt sich lieber mit Lyrik und ihrem Hund. Naja, auf jeden Fall fangen die beiden an sich zu schreiben. Über Gott und die Welt. Aber ohne sich je zu sagen wie sich wirklich heißen. 
Naja und dann muss spontan ein neuer Drehort für Grahams neuen Film gefunden werden. Und er schlägt, dass idyllische kleine Städtchen vor in dem Ellie wohnt. Denn er möchte sie endlich kennenlernen. Und dann nimmt die Geschichte seinen Lauf, denn Ellie hat auch Geheimnisse und scheut die Öffentlichkeit….


Meine Meinung:


 „Der Geschmack von Glück“ ist definitiv kein Meisterwerk der Literatur. Es ist noch nicht einmal ein besonders hervorstechendes Jugendbuch (glaubt mir, es gibt bessere und originellere). Aber eines kann es: das Lebensgefühl eines wunderbaren Sommers einfangen! 
Die E-Mails die zu Beginn des Buches und teilweise auch noch zwischendrin stehen lockern das Buch etwas auf. Teilweise hat man das Gefühl, dass sich Ellie und Graham nur per E-Mail richtig unterhalten können. In der Realität müssen sie erst noch einige Hindernisse überwinden.
Ein Beagle namens Bagel, ein Schwein namens Wilbur… Die Namen sind in diesem Buch sehr schön gewählt. Gewöhnlich genug um sie realitisch erscheinen zu lassen, aber gleichzeitig einprägsam.


Fazit:


 Ein solides Sommer-Jugendbuch.  Die Geschichte ist nicht neu, die Umsetzung auch nur bedingt, aber alles im allen ist es schön zu lesen und macht Lust mehr Bücher von der Autorin zu lesen. Nur Tiefgang sollte man nicht erwarten. Spannend ist es aber. Für einen entspannten Tag in Balkonien oder am Strand genau das richtige!
Dafür von mir ****, eigentlich sollten es eher 3 sein. Aber den extra Stern gibt es für den tollen Titel, das wunderbare Blau des Einbands und weil ich immerhin Lust bekommen habe auch noch „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ zu lesen. Nicht jeder Autor schafft es mich dazu zu bewegen seinen anderen Bücher zu lesen.


Jennifer E. Smith

Der Geschmack von Glück

368 Seiten, 17,90 €

ISBN: 

978-3-551-58304-8

Carlsen Verlag

Erscheinungstermin: 25.07.2013

Kommentare

  1. Das schöne am Litnetzwerk ist, dass man auch mal bei Beiträgen landet, die eigentlich schon in Vergessenheit geraten sind. :D Manchmal braucht es eben auch mal ein schönes, leichtes Sommerbuch, es muss nicht immer etwas besonderes oder hervorstechendes sein. Vielleicht werde ich ja zu diesem greifen, wenn ich mal wieder sowas suche. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine meiner ersten Rezensionen überhaupt, die Formatierung muss ich dringend nochmal neu machen...

      LG
      Lena

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.