Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

Rezension: Frozen Time


So, heute gibt es mal wieder eine Rezension. Nicht wie angekündigt zur Revenant-Trilogie, weil ich da noch auf einen besonderes Einfall warte um die Bücher auch entsprechend würdigen zu können ^^ Stattdessen gibt es heute "Frozen Time" von Katrin Lankers, eine Dystopie.


von der Verlagswebsite

Erster Eindruck:


Durch die glänzende Beschichtung macht es den Eindruck, als ob das Mädchen auf dem Cover wirklich durch Eis guckt. Der eigentliche Einband ist grellpink. Also so richtig, richtig grellpink. Nicht unbedingt meine Farbe ^^

Inhalt:


Als Tessa erwacht kann sie sich an nichts mehr erinnern. Die Ärzte sagen, sie sei schwer krank gewesen.  Mit Hilfe des Memo-Trainers Milo soll sie ihre Erinnerungen wieder erlangen. Nur wer ist dieser Junge, von dem sie immer wieder träumt? Und warum warnt eine Stimme in ihrem Kopf sie davor den Ärzten irgendetwas zu erzählen?

2

1000 Seitenaufrufe! Danke!

Genaugenommen sind es im Moment grade 1011 Seitenaufrufe. Dabei existiert mein Blog grade einmal 1 1/2 Monate ^^

Dafür ein dickes, fettes Dankeschön ^^

(war das groß genug? Ich wollte ja auch Glitzer, aber Alexander hat mir den Glitzerkleber geklaut...)


Nur einen Wehmutstropfen gibt es: Zwar wurde er Blog durchschnittlich etwa 22 Mal am Tag aufgerufen, aber es gibt nur 19 Kommentare. Von denen *zähl* 7 auch noch von mir sind. Also an alle "heimlichen" Leser da draußen: Lasst mir doch mal einen Kommentar da. Bloggen macht nur Spaß, wenn man auch Feedback bekommt und diskutieren kann. Was haltet ihr von den Bücher, die ich vorgestelle? Was würdet ihr gerne hier sehen?

Liebe Grüße,

Lena



1

Rezension: Die Sphinx von Montana


Hier kommt die versprochene Rezension zu "Die Sphinx von Montana". Bis ich die Leserunde zu diesem Buch auf lovelybooks entdeckt habe sagte mir der Name Pauls Toutonghi rein gar nichts. Aber in Zukunft werde ich auf ihn achten. Dieses Buch ist nämlich einfach nur toll! Aber lest selbst. Mein Exemplar habe ich über eine Leserunde gewonnen. Danke nochmal an den Verlag und an lovelybooks!

0

Viele, viele neue Bücher...



Moin allerseits ^^
Da ich Ende August Geburstag hatte gibt es natürlich einige Neuzugänge. Und weil ich lange nicht so schnell mit lesen und rezensieren vorankomme, wie ich gerne hätte, gibt es heute einen kleinen Ausblick. Teilweise auch Rückblick.

1

Die wunderbaren Welten der Marion Zimmer Bradley


Ich bin ein absoluter Fan von Marion Zimmer Bradley. Egal was andere von ihr sagen. Warum?
Fangen wir erstmal mit den „harten“ Fakten an.

von: mzbworks.com
Marion Eleanor Zimmer kam 1930 in Albany, New York zur Welt. 1949 heiratete sie dann ihren ersten Mann und wurde zu Marion Zimmer Bradley. Im selben Jahr wurde auch ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht. 1957 ihr erster Roman. 1958 beginnt dann ihre Reise in die Welt von Darkover. Und damit wird sie erstmalig wirklich bekannt. 1979 erscheint dann „Die Nebel von Avalon“, ein Buch das wahrscheinlich die meisten Leute kennen, die sich mal mit Fantasy auseinander gesetzt haben. Und für das sie den „Locus-Award“, einen der wichtigsten amerikanischen Science Fiction/Fantasy-Preise, bekommt.  1999 starb sie an den Folgen eines Herzinfarkts. Erst im Jahr darauf bekommt sie den World Fantasy Award für ihr Lebenswerk, den haben u.a. auch Georg R.R. Martin, Terry Pratchett und Stephen King bekommen.

0

Ich, Alexander Leseratte...


Ihr kennt mich ja schon von den Post über englischen Büchern. Lena hat ja nichtmal den Anstand besessen mich richtig vorzustellen. Ungeheuerlich finde ich das! Aber jetzt ist sie ja erkältet und hat mir gesagt ich solle auf den Blog aufpassen...


0
Powered by Blogger.