Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Leseratte] Oskar und die Dame in Rosa

In dieser Kategorie darf sich Alexander ausbreiten und über Bücher schreiben die er mir in den Bücherstapel geschmuggelt hat. Und auch über alles andere was er für wichtig hält. Es wird also eher mal was anderes hier zu lesen sein als auf dem Rest des Blogs. Aber nun Vorhang auf für:


Wird ja auch Zeit, dass ich meine eigene Kategorie bekomme. Schließlich würde hier ja sonst nie über wirklich gute Bücher gesprochen werden. Deswegen fange ich auch gleich mit einer Rezension an. Meine sind allerdings etwas anders aufgebaut (und kürzer!) als Lenas, aber das werdet ihr ja selbst bemerken. Außerdem entscheide ich nur ob mir ein Buch gefallen hat oder nicht. Entweder nehme ich es mit in mein Büchernest oder ich lasse es liegen.
Nun, heute geht es um "Oskar und die Dame in Rosa" von Eric-Emmanuel Schmitt.



Quelle Cover: Reclam
Oskar ist 10. Und hat Krebs. Unheilbaren Krebs. Während sich seine Eltern sich die Hoffnungslosigkeit der Situation nicht eingestehen wollen, ist Oskar dies durchaus bewusst. Was er aber nicht mag ist, dass alle sehr vorsichtig mit ihm umgehen und ihm nichts zutrauen. Alle bis auf die Dame in Rosa. Und die rät ihm jeden Tag so zu leben als wären es 10 Jahre. Und Briefe an Gott zu schreiben.

hmm, ja. Also mit der Idee von Gott kann ich ungefähr genauso wenig anfangen, wie Oskar am Anfang. Aber dieses Buch ist nun einmal ein Teil eine Serie mit dem schönen Namen "Zyklus des Unsichtbaren". Da kommt man um Religion halt nicht drum herum. Auf jeden Fall ist das Buch toll geschrieben und auch irgendwie gar nicht richtig traurig. Klar, die Geschichte sollte eigentlich traurig sein. Aber Oskar ist nicht traurig und die anderen Kinder im Krankenhaus auch nicht. Trotzdem ist es ein Buch zum nachdenken und keines den man mal eben zwischendurch lesen kann.

Wird ins Büchernest verschleppt, weil es wirklich toll ist!

Links:
Reclam Verlag
Film-Trailer

Kommentare

  1. Mag den Ansatz, das Buch als Lesekäse zu sehen: kommt dann ganz nach Geschmack mit oder nicht, 'nuff said. Zweites "Mag ich" gehört zur Bildgestaltung: sieht klasse aus, mit der Leseratte vor dem Buch! (aber das obere Bild lädt bei mir nicht, läuft da die Technik richtig im Büchernest?)

    Respekt, dass du dich an das Thema rangetraut hast, umso schöner, dass das Buch mitkommt!

    Buchstabenbunte Grüße von
    das A&O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm, bei mir laden beide Bilder sowohl im Opera als auch im Firefox. Eigentlich ist das Bild jetzt auch nicht so groß, dass es Schwierigkeiten geben sollte.

      Ich habe das Buch eigentlich vor allem gelesen um mein Französisch wieder etwas aufzufrischen. Und weil mir "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" so gefallen hat ^^ Das es u.a. um Krebs geht wusste ich erst als es im Buch angesprochen wurde ;)

      Danke für das Lob ^^

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.