Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

Rezension: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Moin ^^
Erstmal: Ein frohes neues Jahr ^^ Ich hoffe ihr hattet alle schöne Feiertage.  Ich stelle heute mal das Erste von meinen Weihnachtsgeschenken vor. Ich kam, las und rezensierte oder so. Ein Buch mit zwei Titeln. Ist schon etwas verwirrend, oder?


via carlsen.de

Erster Eindruck:

Der Schutzumschlag schimmert etwas, man kann das gar nicht so recht beschreiben. Auf jeden Fall ist es mal etwas anderes. Auch das der Einband ebenfalls diesen Effekt hat ist toll und mal was anderes. Oft haben ja Bücher mit Schutzumschlag nur einen einfarbigen Einband darunter. Dieser zeigt allerdings das gleiche Bild wie auf dem Cover.

Inhalt:

Hadley muss nach London zur Hochzeit ihres Vaters reisen. Nicht ihre Idealvorstellung von einem schönen Wochenende. Aber das Flugzeug wollte sie dann eigentlich doch nicht verpassen. Glücklicherweise lernt sie Oliver kennen. Der muss auch nach London und sie verstehen sich sofort sehr gut. Da scheint die Idee nach London zu fliegen gar nicht mehr so schlecht...



Meine Meinung:
via carlsen.de

Der Klappentext ist verwirrend. Dieses Buch geht nicht nur um Liebe. Es geht einfach nur um zwei Menschen, die sich zufällig treffen. Weder versucht Hadley alles um sich an Oliver ranzuschmeißen noch verliebt sie sich „unsterblich“ in ihn.  Es ist aber sehr charmant geschrieben. Ganz nebenbei werden einem noch die Unterschiede zwischen britischen und amerikanischen Englisch erklärt (Hut ab vor dem Übersetzer, das war sicher nicht einfach dieses Buch zu übersetzen ohne auf englische Wörter zurückzugreifen!).
Insgesamt beschreibt das Buch die Ereignisse von 2 Tagen. Es gibt zwar Rückblenden (wenn auch meist auf Seiten Hadleys) aber diese fügen sich sehr gut ein. Es fühlt sich so an, als würde Hadley ihre Geschichte erzählen. Dabei hüpft sie natürlich auch etwas hin und her und erzählt Geschichten aus er Vergangenheit.
Oliver wirkt manchmal etwas eindimensional. Andererseits: Er ist Brite. Die sind nicht unbedingt dafür bekannt aller Welt ihre Gefühle zu erzählen. Das ist natürlich ein krasser Gegensatz zu Hadley, die uns auf den etwa 200 Seiten ihre gesamte Lebensgeschichte näher bringt.
Die Taschenbuchausgabe trägt den wesentlich "normaleren" Titel "Punktlandung in Sachen Liebe". Schade eigentlich. Ich mag den ursprünglichen Titel wirklich sehr.

Fazit:

hmm, so wirklich eine Meinung habe ich zu diesem Buch nicht. Toller Titel auf jeden Fall. Aber sonst. Gut geschrieben aber auch nicht überragend. Es war eine nette Lektüre für zwischen durch. Mit „nur“ 200  Seiten auch schnell gelesen.
Von mir gibt es 3 Sterne. Für 4 muss ich dann doch noch etwas begeisterter sein ;)
Jennifer E. Smith

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
Gebunden mit Schutzumschlag
224 Seiten
16,90€ [D], 17,40€[A]
ISBN: 978-3-551-58273-7
Verlagsseite(Hardcover)

Punktlandung in Sachen Liebe
Taschenbuch
224 Seiten
6,99€ [D], 7,20 [A]
ISBN: 978-3-551-31257-0
Verlagsseite(Taschenbuch)





Kommentare

  1. Scheint fast so als würde die Geschichte nicht wirklich durchstarten?
    Trotzdem eine hübsch gemachte Rezension :)

    AntwortenLöschen
  2. Frech wie ich bin habe ich dich mal angetaggt :)
    http://sweetpiglet.blogspot.de/2014/01/be-room-cliff-tag.html

    LG Piglet

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :-)
    Tolle Rezensionen und einen wunderschönen Blog hast du hier!
    Ich wusste gar nicht, dass sich hinter "Punktlandung in Sachen Liebe" "Die statistische Wahrscheinlichkeit..." verbirgt.
    Ich verstehe absolut nicht, warum man Taschenbüchern einen anderen Namen gibt, das verwirrt doch nur - oder nicht? ;-)

    Liebe Grüße
    Souci

    //buecher-garten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Hab dein Blog ein wenig durchblättert und hinterlasse hier nun einen Kommentar im Rahmen des Kommentiertages. Ich kann verstehen, dass du dir aufgrund der Kürze des Buches und dem kurzen Zeitrahmen der Handlung nicht wirklich eine Meinung bilden konntest. Ich fand es aber unglaublich interessant, was einem in der kurzen Zeit passieren kann und wie sich Zufälle auf die Zukunft auswirken können.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin verwirrt - du rezensierst "Die statistische Wahrscheinlichkeit...", aber was ist "Punktlandung..."? Das Buch erinnert mich an die Before-Sunset-Reihe mit Ethan Hawke und Julie Delpie (?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie im Text erwähnt: Punktlandung ist der Titel der Taschenbuchausgabe von statistische Wahrscheinlichkeit. Etwas verwirrend diese Titeländerung. Es ist jedoch das gleiche Buch.
      Before-Sunset sagt mir so gar nicht, fürchte ich...

      LG Lena

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.