Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

Der Junge aus dem Meer

Hallo ^^

via aufbau-verlag.de
diesmal geht es um einen Zufallsfund ^^ Genau das war "Der Junge aus dem Meer" von Aimee Friedman nämlich! Eigentlich habe ich es nur aus dem Regal gezogen in der Gemeindebücherei, weil mir der Einband gefiel und die Kategorie "Liebe" und "Jugenbuch" irgendwie nicht zu meinem Bild des Aufbau-Verlags passte. Glück gehabt würde ich sagen ^^


Erster Eindruck:

Blau-Grün. Ranken. Zwei leicht surreal wirkende Menschen. Es entsteht sofort der Eindruck, dass es irgendwie um das Meer geht.

Inhalt:

Mirandas Mutter hat ein Sommerhaus auf Selkie Island geerbt. Miranda schmeißt daraufhin ihre Pläne für den Sommer um und fährt mit ihrer Mutter nach Selkie Island um das Haus in Stand zu setzen und zu verkaufen. Nur irgendwie ist dann doch alles anders als gedacht. Denn Mythen und Legenden gibt es um Selkie Island genug. Gutaussehende Jungs ebenso.

Meine Meinung:

Meine Inhaltsangabe ist nicht besonders gut gelungen. Irgendwie kann man das Buch nicht wirklich in Worte fassen. Der Verlag ist da auch schon dran gescheitert.
Fakt ist: Miranda ist mir verdammt ähnlich. Leicht ungeschickt was zwischenmenschliche Beziehungen angeht, der totale Naturwissenschaftsfreak (gut, mit Mathe und Physik habe ich es nicht so. Das ist langweilig. aber sonst), aber irgendwie trotzdem fasziniert von Mythen und Legenden. Vielleicht mag ich sie deshalb so gerne ^^
Viel Plot hat das Buch ehrlich gesagt nicht. Aber es lebt auch nicht vom Plot sondern von den Beschreibungen und den kleinen Hintergrundgeschichten. Man hat wirklich das Gefühl dort zu sein, an einem Ort, der nicht so wirklich in unsere Zeit passt. Vielleicht liegt es daran, dass die meisten Protagonisten aus den Südstaaten der USA kommen, meist sogar richtig reich sind. Und daran, dass man als Leser diese Welt von Selkie Island einzig und allein durch Mirandas Augen betrachtet. Für sie ist alles neu und fremd dort. Da ist das "Marine Research Center" für sie schon fast ein Fluchtort.

Fazit:

Ein Buch wie aus der Zeit gefallen. Wunderbar geschrieben und an einem Ort spielend, wo die Südstaaten noch "Vom Winde verweht" gleichen. Dazu eine Prise Mysterium und ein bisschen Liebesgeschichte, fertig ist eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Mehr davon!


Aimee Friedman
Der Junge aus dem Meer
Gebunden, 288 Seiten
ISBN:978-3-351-04131-1
€14,95
Verlagsseite

Kommentare

  1. Ich musste sofort an die Legende der Selkies denken als ich den Inhalt gelesen habe :)!
    Bücher dieses Genres finde ich auch immer sehr interessant und ansprechend!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, Selkies ^^ Ich mag Selkies. Na ja, ich bin halt aber auch quasi direkt neben Seehunden aufgewachsen und durfte ab und an schon mal einen als Begleitung beim schwimmen sehen ^^ Wenn die nicht so spitze Zähne hätten würde ich glaube ich nur noch auf der Sandbank sitze :D Ach was, ich würde mir eine eigene Sandbank aufschütten (vor meinen Privatstrand natürlich :D) und ein paar Seehunde als Haustiere halten <3
      LG Lena ^^

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.