Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Rezension] Herz aus Grün und Silber

Hallo meine Lieben!
heute stelle ich euch mal wieder ein Buch aus einer Leserunde auf lovelybooks vor. Und zwar "Herz aus Grün und Silber" von Stephanie Linnhe.
Wie immer kommt ihr mit einem Klick auf das Cover zur Verlagsseite. Von dort ist auch das Cover-Bild.


Informationen zum Buch

Cover Herz aus Grün und Silber
Quelle: Forever

Herz aus Grün und Silber

Stephanie Linnhe

Ebook
ca. 450 Seiten
3,99€ (amazon)
ASIN: B00NVK3U0S
Website des Verlags


Inhalt: 

Naya sieht überall Schlangen. Nachdem sie dadurch einen Autounfall verursacht und kurz darauf ein Freund ausgerechnet an einem Schlangenbiss stirbt, bekommt sie immer mehr Angst. Dann bietet eine Frau ihren Eltern eine Lösung an: Naya soll für einige Wochen auf eine Farm im Outback ziehen und dort an einem Therapieprogramm teilnehmen. Doch damit fängt das Abenteuer erst an.

Meine Meinung:

Der wichtigste Punkt zuerst: In diesem Buch werdet ihr mal etwas Neues finden. Ich sage dazu nur so viel: Medusen. Schließlich werden die immer gleichen Sagengestalten ja auch langweilig auf Dauer.
Der Plot ist auch wirklich gut durchdacht und auch die Liebesgeschichte am Rande wird sehr schön beschrieben. Nicht so gut dagegen sind meiner Meinung nach die Figuren gelungen. Kaum einer der Hauptpersonen und wichtigen Nebenpersonen entwickelt sich während des Buches weiter. Naya selbst tut dies zwar bleibt aber bis zum Ende hoffnungslos naiv. Manchmal hatte ich gar das Gefühl, dass sie überhaupt nicht nachdenkt. Leider passen Charaktereigenschaften wie „naiv“ ganz und gar nicht zu der Rolle die Naya übernimmt und dies merkt man dann auch häufig, da grade gegen Ende der Plot nur noch auf Zufällen zu basieren scheint, da die Person Naya nicht in die Rolle reinpasst, die ihr zugedacht ist. Das ist sehr schade.
Nichts desto trotz ist „Herz aus Grün und Silber“ ein gutes, interessantes Buch über dessen Fehler man gut hinweg lesen kann.

Fazit:

Ein ganz gutes Fantasy-Buch, dessen größtes Plus der Plot ist, der tatsächlich mal etwas ganz neues ist. Leider hinken die Figuren diesem Plot teilweise sehr hinterher in ihrer Qualität.
3 Sterne

Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.