Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Merry Mondays] Jahresende! Wie sieht es mit deinen Vorsätzen für dieses Jahr aus?

Merry Mondays
Original: It’s the end of the year! How did you do with this year’s resolutions?


Ganz gut glaube ich :)

Ich wollte regelmäßiger bloggen: Hat bis auf eine Zeit im Sommer ganz gut geklappt.

Ich wollte abnehmen: Öhm ja, ich habe zu mindestens zwischenzeitlich mal abgenommen. Und ich kenne jetzt den Grund warum es so schwer ist abzunehmen für mich. Jetzt muss ich mich nur noch daran halten kein Weizen-, Dinkel- oder Roggenmehl zu essen. Gerade jetzt zu Weihnachten besonders schwer! Auch weil ich bis auf Müdigkeit und zunehmendes Gewicht auf der Waage ja nix davon mitbekomme, also kein Kribbeln im Mund oder so. Da greift man schnell einfach mal zu :)

Ich wollte fitter werden: Joah, als 5km laufen bekomme ich hin und regelmäßig Sport mache ich auch. Das sollte zählen, oder?
3

Frohes Fest!


Ich wünsche euch allen, ob ihr nun feiert oder nicht, wunderbare Feiertage. Genießt die freie Zeit!

Hier wird es die nächste Zeit etwas ruhiger, bis ins neue Jahr werde ich mich erst mal verabschieden. Eine Pause kann man ja durchaus mal gebrauchen!
0

[Merry Monday] Lieblingsweihnachtstraditonen

Merry Mondays
Original: Favourite Holiday Traditon


Hmm, zählen auch Sachen, die nicht direkt was mit Weihnachten zu tun haben? Meine Lieblingstraditionen haben nämlich eher was mit Klaasohm aka Nikolaus zu tun. Irgendwie haben wir gar nicht so DIE Weihnachtstradition. Klar einen gewissen Ablauf, aber nichts besonderes. Tee/Kaffee und Stollen/Kekse, dann Kirche, dann Essen, dann Bescherung. Und am ersten Feiertag dann quasi das Gleiche in abgewandelter Reihenfolge und minus Kirche bei meiner Oma.
Klaasohm samt den unvermeidlichen Socken (Hallo Mama ^^) als Geschenk am nächsten Morgen ist halt was besonderes, das ist halt was besonderes. Vor zwei Jahren habe ich mal im Adventskalender darüber berichtet.

1

[Adventskalender] Geschenkideen für Leseratten


Hallo!

Ein neues Jahr und ein neuer Beitrag meinerseits zum Blogger Adventskalender, wie schon die letzten Jahre: Organisiert von Mona vom Tintenhain. Falls du bisher noch nichts mitbekommen hast von diesem Adventskalender, gibt es auf dem Blog Tintenhain eine Übersichtsseite zum Adventskalender. Außerdem haben wir dieses Jahr eine Facebook-Seite. Tipp dazu: Nicht nur auf "Gefällt mir" klicken sondern die Beiträge abonnieren bzw. Benachrichtigungen schicken lassen bei jedem neuen Beitrag auf der Seite. Ich verspreche wir spammen dich nicht zu ;)

Aber jetzt geht es endlich los ^^

Was schenkt man einer Leseratte? Die naheliegenste Antwort: Bücher und Buchgutscheine. Nur: Irgendwie ist das doch auch langweilig. Also für den Schenkenden. Bücher an sich werden nie langweilig, wie ich finde ;)
Also gibt es jetzt die volle Ladung an "nützlichen" und vor allem schönen Lese-Accessoires.

Lesezeichen

Vor einiger Zeit habe ich mal meine Lesezeichen auf Instagram gepostet:


Am liebsten mag ich ja den Teddybären. Der ist so schön kuschelig ^^ Nur für dich habe ich mal gegoogelt ob es so etwas auch im Internet gibt. Und voilá: Auf der Seite MyTeddys.de gibt es eine riesige Auswahl davon.
Lesezeichen kann man übrigens auch super selbst machen, ich habe ein Pinterest Board mit vielen tollen Ideen gefunden und würde am Liebsten sofort anfangen :D

ExLibris

Weil nichts schlimmer ist, als verliehene Bücher nicht zurück zu bekommen!! Wobei ich zugeben: Meistens schreibe ich meinen Namen einfach nur auf die erste Seite, wenn ich ein Buch verleihe. Aber so ein schönes ExLibri hat auch was.
Die gibt es entweder als Stempel oder als Aufkleber. Mein Lieblings Buch-Addon-Verlag (oder vielleicht auch Buch-Accessoire-Verlag?) moses. hat z.B. ein tolles Set mit Aufklebern oder auf DaWanda gibt es ein total niedlichen Stempel mit einer Eule. Ich bin ja der totale Eulen-Fan :)

gefunden im: DaWanda Shop: Lesefit

Becher

Also für mich gehört zu einem gutem Buch eine Tasse Tee oder Kaffee irgendwie dazu. Zwar lese ich auch oft Abends im Bett, aber wenn ich mich mal richtig aufs Sofa setze um zu lesen mache ich mir fast immer eine Tasse (oder auch eine Kanne ;)) Tee.  Die Tasse rechts habe ich auf DaWanda gefunden. Der Spruch ist einfach so wunderbar passend, wie ich finde.

Buchstützen

Quelle: moses.
Falls im Bücherregal tatsächlich noch Platz ist (oder vielleicht auch als Stütze für diesen  recht wackeligen Stapel an Büchern auf dem Nachttisch xD): Es gibt so viele tolle Buchstützen. Bei mir ist dafür leider kein Platz, aber glücklicherweise geht es ja nicht jedem so wie mir :)
Oben schon mehrfach erwähnt: moses. ist toll. Die libri_x Produkte noch mehr. Mir gefiel besonders die Buchstütze mit der lesenden Frau. Aber die mit der Eule ist auch toll.
Auf amazon & Co findet man noch diverse andere Buchstützen. Einige aufwendiger und andere ganz einfach. Auf DaWanda habe ich welche im Design des "Sandman" Comics von Neil Gaiman gesehen.


Morgen geht es weiter bei Julias Buchblog. Ich bin schon gespannt was sie geplant hat!

Was ist dein Leseratten-Geschenktipp? 
13

[Merry Monday] Was bringt dich in festliche Stimmung

Merry Mondays

Original: What things/activities get you in the holiday spirit?

Kekse backen und Weihnachtslieder hören und singen. Ach ja und weihnachtlich dekorieren.
Wobei ich Weihnachtslieder auch gut ignorieren kann (im Schulchor haben wir immer direkt nach den Sommerferien angefangen für Weihnachten zu proben, das hat Spuren hinterlassen :D)

Und Schnee, ich finde wenn es schneit sieht immer alles gleich so festlich aus ^^



0

[Beyond the Books] Thanksgiving

KissinBlueKaren

Neuer Freitag, neues "Beyond the Books". Das Grundprinzip: Alles, außer Bücher gefällt mir sehr gut im Moment ^^ Mehr Infos dazu findet ihr bei KissinBlueKaren, auf deren Blog findet man auch eine Themenliste für die nächsten Wochen.

Thanksgiving


Keine Übersetzung diesmal, weil es einfach keine gibt. Erntedank ist das was Thanksgiving am nächsten kommt, aber halt nicht das selbe. Ich werde diesen Beitrag einfach mal dafür benutzen danke zu sagen!

Danke an alle Verlage mit denen ich im letzten Jahr in Kontakt war! Ein extra danke für alle Rezensionsexemplare gibt es auch noch dazu.

Danke an all die fantastischen Autoren, die so viele tolle Bücher schreiben, dass ich mit lesen gar nicht mehr hinter her komme. Und mit den Rezensieren manchmal auch nicht mehr!

Danke an all die Leute mit denen ich vor allem auf Twitter so viel Spaß habe manchmal!

Und last but not least: Danke an euch. Ohne alle die Menschen, die meine Beiträge lesen und kommentieren würde die ganze Sache mit dem Blog wesentlich weniger Spaß machen :) Fühlt euch gedrückt!
0

[Beyond the Books] I am most proud of...

KissinBlueKaren

Und es ist wieder Zeit für "Beyond the Books". Worum geht es dabei? Jede Woche gibt es ein Thema und darüber bloggen dann alle teilnehmenden Blogger. Einzige Bedingung für das Thema: Es hat nichts mit Büchern zu tun! Mehr Infos und die Themen für die nächsten Wochen findest du bei KissinBlueKaren


I am most proud of...
Ich bin besonders stolz auf...

...diesen Blog, wirklich. Das Büchernest ist zwar eigentlich nichts Besonderes (Gibt schließlich noch hunderte andere Buchblogs), aber ich bin stolz darauf wie viel ich durch das bloggen gelernt habe. Angefangen bei ganz simplen Dingen, wie die Fähigkeit schnell, höflich und Rechtschreibfehlerfrei auf E-Mails zu antworten (Am Anfang fiel mir das unglaublich schwer) über Fähigkeiten wie html und CSS bis zu viel mehr Selbstvertrauen, wenn es darum geht auf andere Menschen zuzugehen und auch mal etwas einzufordern.

Das Büchernest ist mein "Baby" und zwar eine Art Dauerbaustelle, aber halt MEINE Dauerbaustelle.

Worauf bist du besonders stolz?
0

Lesen für Menschlichkeit

Eigentlich sollte heute ein vollkommen anderer Beitrag veröffentlicht werden. Stattdessen habe ich einen Teil meines Tages heute damit verbracht zu versuchen die richtigen Worte zu finden.
Ich habe es auf gegeben. Hier wird es (von meiner Seite aus) keine Beitrag geben, der genau die richtigen Worte findet. Lediglich einen Tweet von Stefanie Leo (von Bücherkinder) möchte ich an dieser Stelle einbetten:





Um ein bisschen die Hoffnung zu stärken in einer besseren Welt aufzuwachen werde ich bei der Aktion Lesen für Menschlichkeit mit machen. Falls du nicht auf den Link klicken möchtest (Franzis Blog Lovely Mix lohnt sich allerdings immer) einmal die Kurzfassung:
Zwischen dem 1.12 und dem 30.12 wird für jedes gelesen Buch bzw. für jede gelesen Seite ein bestimmter Beitrag gespendet. An wen? Egal, das darf jeder Teilnehmer selbst entscheiden. Genauso wie den Betrag den er oder sie spendet.

Ich habe beschlossen für jedes gelesene Buch 5€ zu spenden. Für eine Organisation habe ich mich noch nicht entschieden. Wahrscheinlich werden es die Apotheker ohne Grenzen, die bekommen für die wichtige Arbeit, die sie leisten viel zu selten Anerkennung. Vielleicht wird es aber auch action medeor, "die Notapotheke der Welt", die oft mit den Apothekern ohne Grenzen zusammen arbeiten. Oder vielleicht wird es eine ganz andere Organisation. Ich habe den Dezember über ja noch viel Zeit zu überlegen was mir am wichtigsten ist.
0

[Beyond the Books] Bedtime Routines

KissinBlueKaren

Und es ist wieder Zeit für "Beyond the Books". Worum geht es dabei? Jede Woche gibt es ein Thema und darüber bloggen dann alle teilnehmenden Blogger. Einzige Bedingung für das Thema: Es hat nichts mit Büchern zu tun! Mehr Infos und die Themen für die nächsten Wochen findest du bei KissinBlueKaren

Bedtime Routines
Schlafenszeit Routinen

Habe ich so etwas überhaupt?? Ist ja eigentlich eher etwas, dass man mit Babys und kleinen Kindern assoziiert :D Aber ja, ich habe tatsächlich etwas, dass in diese Kategorie fallen dürfte.

Meine Routine beginnt damit, dass ich mein Make-Up entferne und anschließend mit Wasser (und einem kleinen bisschen Seife) mein Gesicht abwasche. Dann putze ich meine Zähne, flechte meine Haare und verarzte alles was an kleinen Wunden so zu sehen ist. Und dann geht es ins Bett :) Also schlafen tue ich dann zwar meistens noch nicht, aber im Bett zu liegen ist ja auch schon einmal ein Fortschritt, oder?
Meistens lese ich dann noch etwas oder schaue auf dem Handy nochmal bei Facebook & Co rein. Wobei ich gerade dabei bin mir letzteres abzugewöhnen. Dann habe ich auch mehr Zeit zum lesen :D
Nochmal gecheckt ob der Wecker richtig gestellt ist und dann versuche ich zu schlafen :)

Und, hast du auch so eine Routine?
0

[Rezension] Die Küste der Freiheit

Huhu,
 neue Woche, neue Rezension. Der Montag wird jetzt meiner neuer Tag für "lange" Posts wie Rezensionen und Co. Vielleicht wird es auch der Dienstag. Donnerstag ist mir zu nah an Beyond the Books, muss ja nicht alles so gedrängt auf einem Haufen sein.
"Die Küste der Freiheit" habe ich als Rezensionsexemplar im rahmen einer Blogtour von Bastei Lübbe erhalten.

Informationen zum Buch

Quelle: Bastei-Lübbe


Die Küste der Freiheit

Maria W. Peter

Hardcover
957 Seiten
€ 9,99 [D]
ISBN 978-3-404-16735-7
Verlagswebsite



Erster Eindruck:

Also auf einen historischen Roman hätte ich im ersten Augenblick bei dem Cover nicht getippt oder zu mindestens nicht auf einem ernstzunehmenden historischen Roman. Schön ist es allerdings trotzdem.

Inhalt: 

Anna Hochstetter ist Mennonitin. Nach ihrem Ausschluss aus der Gemeinde beschließt sie nach Amerika zu gehen. Ausgerechnet dort trifft sie Lorenz von Tannau wieder, ein Offzier, den sie aus der hessischen Heimat kennt. 

4

[Beyond the Books] Bad habits

KissinBlueKaren

 Worum geht es? Jede Woche gibt es ein Thema und darüber bloggen dann alle teilnehmenden Blogger. Einzige Bedingung für das Thema: Es hat nichts mit Büchern zu tun! Mehr Infos und die Themen für die nächsten Wochen findest du bei KissinBlueKaren

Bad habits. Share yours and why you won’t give it up. Ever.
Schlechte Angewohnheiten. Was ist deine und warum würdest die sie nie aufgeben?


Unordnung. Ich habe ein echtes Problem eine komplett ordentliche Wohnung zu haben. Irgendwie bricht irgendwo immer Chaos aus, aber so komplett ordentlich ist ja auch langweilig. Zwar wäre ein bisschen ordentlicher natürlich schon, aber wie im Wohnkatalog muss es ja auch nicht aussehen. Ich zu mindestens finde das langweilig und noch habe ich alles wieder gefunden ^^

Ich habe auch noch jede Menge andere schlechte Angewohnheiten, aber die will ich möglichst besiegen:
Ich kratze gerne Mückenstiche und Pickel und so auf und habe deswegen gerade an den Armen jede Menge kleine Narben.
Ich esse entweder jede Menge ungesunde Sachen oder fast gar nichts (ja, ich bin von 30g Haferflocken und etwa 200ml Milch morgens um 7 bis weit nach Mittag satt...). Einen Mittelweg habe ich da noch nicht gefunden...
Ich bin abhängig von Schokolade. gehört auch irgendwie oben mit dazu :)
Ich knibbel an meinen Fingernägeln, weshalb die immer total ungleichmäßig sind.
Ich lasse mich unglaublich schnell ablenken. Besonders vom Internet :P

0

[Rezension] Das wilde Kind von Hameln

Moin!
 Dieses Buch habe ich von Bettina Szrama erhalten, nach dem sie in der Kategorie "Rattenfänger zu Gast" hier auf dem Blog im August darüber berichtet hat. Im übrigen suche ich auch weiterhin noch Menschen, die gerne einen Gastbeitrag schreiben möchten. Meldet euch einfach bei mir!

Aber jetzt geht es los mit der Rezension:

Informationen zum Buch

Quelle: Acabus Verlag


Das wilde Kind von Hameln

Bettina Szrama

Taschenbuch
320 Seiten
€ 13,90 [D]
ISBN 978-3-862-82361-1
Website der Autorin


Erster Eindruck

hmm, das Buch hat ein sehr angenehmes Format, aber das Cover gefällt mir nicht so. Irgendwie macht es da einfach nicht *klick* für mich, die Schrift gefällt mir aber sehr gut (erinnert mich an die Schrift hier auf dem Blog :) )

Inhalt

1724: In der Nähe von Hameln taucht ein verwilderter Junge auf, er trägt einen Hemdfetzen mit dem kurfürstlichen Wappen um den Hals. Der wilde Peter, wie er genannt wird, führt sich jedoch wie ein wildes Tier auf und kann nicht sprechen. Zunächst wird er ins Armenhaus gebracht, dort freundet sich Grete, die Tochter des Aufsehers, mit ihm an. Aber nicht nur sie interessiert sich für den Jungen, auch der kurfürstliche Kommissar Aristide Burchady sowie der Leibarzt des englischen Königs, die Kronprinzessin und ein Zuchthausaufseher aus Celle möchten mehr wissen...

0

[Rezension] Der Palast der Meere

Da bin ich wieder! Diesmal mit einer Rezension.
Ich habe Anfang Oktober mal wieder Glück gehabt bei Blogg dein Buch und dürfte "Der Palast der Meere" von Rebecca Gablé lesen. Danke an Bastei-Lübbe für das Rezensionsexemplar.


Informationen zum Buch

Quelle: Bastei-Lübbe


Der Palast der Meere

Rebecca Gablé

Hardocver
957 Seiten
€ 26,00 [D]
ISBN 978-3-431-03926-9
Verlagswebsite



Erster Eindruck:


Hach, dieses Cover. Ich mag es einfach. Das Design erinnert mich ein bisschen an die Seekisten, die bei uns im Heimatmuseum stehen. Da sind auch oft Windrosen und Bilder von Schiffen eingraviert oder die Kisten sind entsprechend bemalt. Zu den anderen Büchern passt es auch sehr gut, was mich immer glücklich macht, selbst wenn ich nur den ersten Band (wenn auch in der "langen" Ausgabe) besitze.

Inhalt:

Isaac und Eleanor von Waringham haben auf den ersten Blick bis auf ihren Vater wenig gemeinsam. Eleanor hat ihr ganzes Leben an der Seite von Königin Elizabeth verbracht. Sie kennt die Geheimnisse eines jeden Menschen bei Hofe und wird "das Auge der Königin" genannt. Einzig und allein der Londoner König der Diebe stört das Bild der perfekten Hofdame...
Isaac dagegen hat nahezu sein gesamtes Leben entweder in Waringham oder bei seinem Onkel, dem Tuchhändler Philip Durham, in London verbracht und er hasst es. Deshalb schleicht er sich auf ein Schiff in der Hoffnung so auf den Kontinent zu kommen. Nur fährt dieses Schiff in die Neue Welt und nicht nach Frankreich...
0

Und es ist wieder Zeit für die Geheimtipps!


Hallo und herzlich Willkommen zu den (nicht ganz so geheimen) Geheimtipps!

Ich könnte hier jetzt auch einen ganzen Posts voll mit Buchmesseberichten machen, aber das möchte ich niemanden antun. Auch wenn einige der Berichte wirklich gut waren. Stattdessen gibt es jetzt einen vollkommen Buchmesse-freien-Geheimtipp-Post.

Fangen wir mit dem Phänomen Buchherpes an. Darum ging es nämlich auf Bookdemon, für Annabel sind das Bücher die plötzlich überall sind und dabei unglaublich auf den Keks gehen. So wie Fifty Shades of Grey. Schau einfach mal bei ihr vorbei!

Skys Buchrezensionen werden so langsam aber sicher zu einem Dauergast auf dieser Liste fürchte ich. Tut mir auch so gar nicht leid, denn er schreibt einfach wunderbare Beiträge. Diesmal ist es ein wunderbarer emotionaler Beitrag über seinen Weg zum Buch "The Perks of Being A Wallflower",lies einfach selbst hinein

Fast jeder Blogger, der Rezensionen schreibt hat ein großes Problem: Die meisten der Rezensionen fallen gut aus. Das geht mir so und wenn ich mir Rezensionslisten auf anderen Blogs so anschaue auch jede Menge anderen Leuten. Vielleicht manchmal tatsächlich (wie einem dann oft vorgeworfen wird), weil man ein Rezensionsexemplar nicht schlecht bewerten möchte. In meinem Fall jedoch, weil ich nach mehr als 15 lesend verbrachten Jahren mittlerweile einfach ein Auge habe für Bücher, die mir gefallen. Vielleicht entgehen mir durch diese Vorauswahl einige wirklich gute Bücher, aber mir bleiben auch fast alle Bücher erspart, die mir nicht gefallen. Melanie hat auf umecken.de darüber geschrieben, warum sie sich trotzdem kein schlechtes Buch kaufen wird, nur um mal wieder einen Veriss schreiben zu können

Und zu guter Letzt möchte ich auf eine Aktion von Influenza Bookosa aufmerksam machen. Da ich auf Grund von so Kleinigkeiten wie dem 1. Staatsexamen diesem Sommer kaum zum Blog lesen gekommen bin und sowieso ein extremes Kurzzeitgedächnis habe was gelesene Beiträge angeht, werde ich wohl nicht mitmachen. Aber ich würde gerne jede Menge Beiträge über tolle Rezensionen lesen! Also auf zu: Ich weiß, was du letzten Sommer gelesen hast

Was waren deine Monatshighlights?

4

[Blogtour] Gewinnerbekanntgabe "Die Küste der Freiheit"


Die Gewinner stehen fest! Also Vorhang auf und einen kleinen Trommelwirbel:

Gewonnen haben:

1. Preis: 2 x 1 signiertes Print + Postkarte
- Areti
- Charleens Traumbibliothek

2. Preis: 3x 1 Block mit Kugelschreiber + Postkarte
- Marie
- Bettina Hertz
- heidi_59

3. Preis: 5 x 1 Schlüsselanhänger + Postkarte
- ElkeK73
- analog 2.0
- Tiffi2000
- Lese_gerne
- Mimi Sipek

Herzlichen Glückwunsch!!
Schreibt doch bitte eine Mail an: cp.ideenwelt@gmail.com mit dem Betreff: „Die Küste der Freiheit“.  Bitte teilt Eure Anschrift mit.
Wir wünschen Euch viel Spaß mit den Büchern...
0

Meine Top 5 Bücher über Hexen und Zauberer



Samstag ist Halloween und das nehme ich mal zu Anlass euch über meine Lieblingshexen und -zauberer zu berichten. Vielleicht wird es bis dahin ja auch noch andere etwas übernatürlich angehauchte Beiträge geben, aber das hängt ein bisschen davon ab wie sich die nächste Woche zu unimäßig gestaltet.

Aber erstmal Vorhang auf:

0

[Blogtour] Medizin im 18. Jahrhundert


Hallo und herzlich Willkommen zum vierten Stopp der Blogtour zu "Die Küste der Freiheit" von Maria W. Peter (erschienen bei Bastei Lübbe)! Wie haben dir die bisherigen Beiträge denn so gefallen?
Zur Erinnerung hier noch einmal ein kleiner Blogtour-Fahrplan:
19.10 Bookwormdreamers: Das Buch "Die Küste der Freiheit" stellt sich vor
20.10 Book Chrissi : "Deutsche  Auswanderer in die Neue Welt"
21.10 Bookwormdreamers: "Liebe in Zeiten der Standesunterschiede"
22.10 hier
23.10 Blankas Bücheriste "Die Amerikanischen Südstaaten und ihre Geschichte"
24.10 Babsleben: "Deutsche Einflüsse und Traditionen in Amerika"
25.10 Watchedstuff : "Die Autorin - Maria W. Peter"

Middlesex Krankenhaus, London
Microcosm of London
Anna Hochstätter, die Protagonistin aus "Die Küste der Freiheit" hilft gerne anderen Menschen. Und zwar nicht nur "einfach so" sondern sie kennt sich sehr gut mit Kräutern aus, ist quasi eine "Heilerin". Glücklicherweise waren Hexenprozesse zu dem Zeitpunkt nicht mehr ganz so üblich!
Im 18. Jahrhundert änderte sich viel in der Medizin, aber die Ärzte waren von Frauen, die sich mit Kräutern und traditionellen Heilmethoden auskannten immer noch nicht wirklich begeistert.(bzw. fanden sie einfach alles was irgendwie helfen wollte und kein an einer Universität ausgebildeter Arzt war eher blöd) Immerhin war Aderlass nicht mehr in Mode, was ja auch schon mal was ist ;)

Aber wie war die Medizin im 18. Jahrhundert? 

Im Vergleich zu heute? Ziemlich bescheiden. Im Vergleich zum Mittelalter? Verdammt gut.

15

[Rezension] Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet

Informationen zum Buch

Cover Flavia de Luce 1
Quelle: Blanvalet


Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet

Alan Bradley

Übersetzer:Gerald Jung, Katharina Orgaß
Taschenbuch
400 Seiten
€ 8,99 [D];€ 9,30 [A]
ISBN 978-3-442-37624-7
Website zur Reihe


Erster Eindruck:

Das Cover ist ja soo toll, aber fast schon wieder zu toll, der Klappentext hat mich nämlich erst nicht so überzeugt und nur wegen des Covers kaufe ich keine Bücher. Gut das es das Buch in der Onleihe gab ^^

Inhalt:

 Flavia de Luce wohnt mit ihren beiden Schwestern und ihrem Vater in einem Herrenhaus mitten im idyllischsten England. Bis eines Morgens plötzlich ein Toter im Gurkenbeet liegt. Vergiftet. Und Flavias Vater soll der Mörder sein. Da muss Flavia natürlich Nachforschungen anstellen…

8

Psst! (nicht ganz so geheime) Geheimtipps!


Neuer Monat, neue Geheimtipps. Also Vorhang auf:

Erstmal möchte ich mal das Thema Rezi-Klau ansprechen. Als ich das erste Mal davon gelesen habe auf Facebook war ich ziemlich entsetzt und bin es ehrlich gesagt immer noch. Wie kann man so etwas machen? Ich sitze manchmal Stunden vor einer Rezi, weil die Worte einfach nicht kooperieren wollen. Exemplarisch für die vielen guten Posts, die ich darüber gelesen habe, stehen hier der von Ascari auf Leseratz und der von Hannah auf Wonderworld of Books.

6

Blog ahead 2015

blog ahead 2015


Normalerweise habe ich mindestens eine Woche im Voraus geplant, aber jetzt gerade... Kein einziger geplanter Post o.O

Glücklicherweise gibt es ja Blog ahead. Als das vor ein paar Wochen in meinem Feed bei Bloglovin auftauchte hätte ich Anna (von herding cats & burning soup) umarmen können! Genau passend zum Semesterbeginn geht es darum sich gegenseitig zu motivieren einige Posts vorzuschreiben. Idealerweise lässt man den Puffer dann nicht verstreichen :D

Was sind meine Ziele?

20 Posts planen


u.a. Weihnachtsaktion, sowie Weihnachts- und Neujahrsposts

Eigentlich sollen es ja 31 sein, aber ich glaube nicht, dass ich es schaffe. Letztes Mal hat es auch nicht geklappt :D
Naja, morgen geht es los. Machst du auch mit?
2

[Rattenfänger zu Gast] Kein eBook ohne ePub!



Quelle: Bernd Schmitt/epub3.de

Kennt noch jemand Betamax? Klar, auf den Flohmärkten und bei eBay! Das von Sony in den Siebzigern entwickelte Videosystem wurde nämlich 2002 wieder eingestampft, nach immerhin über 20 Jahren Präsenz auf dem Markt. Soweit Opas Geschichten aus dem Formatkrieg... und jetzt machen wir einen Sprung in die Gegenwart. 2015 boomen die eBooks, und was damals Sony war, ist heute Amazon. Der King, der Boss, der Babo. Da geben die Autorinnen und Autoren fix das eBook-Manuskript als Doc oder Mobi-Datei ab, und die Sache hat sich erstmal. Was aber nun mit deinem Buch, wenn sich der Wind dreht, und der Kindle das Schicksal des Betamax-Rekorders teilt? Dann ist's Essig mit dem schönen Schmöker. Und darum, Kinners, gebet Obacht auf das Schätzchen, an dem ihr so lange schriebet! Denkt an eure Kinder und Kindeskinder.

ePub muss dabei sein


Bernd Schmitt
Verwendet zumindest parallel ein firmenunabhängiges eBook-Format. Und zwar das amtliche, das gute, das ePub. Damit bleibt euer eBook für die Nachwelt erhalten, lesbar bis ins Jahr 2115, falls nicht der 3. Weltkrieg dazwischen kommt. Wie das genau geht (mit dem Formatieren, nicht dem Weltkrieg) steht auf www.epub3.de. Und wenn ihr irgendwo hängen bleibt, hilft der ePub-Guru Bernd Schmitt weiter, der auch diesen Gastartikel für das Büchernest geschrieben hat.
0

[Rezension] Calpurnias faszinierende Forschungen

Moin!
Da bin ich wieder, langsam komme ich auch wieder in den "Flow" d.h. es wird hier wieder mehr werden. Hoffentlich. Aber jetzt erstmal Vorhang auf für Callie Vee:


Informationen zum Buch

Quelle: Hanser Verlag

Calpurnias faszinierende Forschungen

Jacqueline Kelly

Übersetzer: Birgitt Kollmann
Hardcover
320 Seiten
16,90€ [D]
ISBN 978-3-446-24930-1
Website des Verlags



Erster Eindruck: 

Statt den Pflanzen auf dem Einband des ersten Bandes gibt es diesmal Tiere. Wieder in diesem wunderbaren Zeichenstil, wie man ihn in alten Forschungsbüchern findet.

Inhalt: 

Als Callie Vee eines Morgens eine Möwe vor der Veranda entdeckt, weiß sie noch nicht, dass dies zu einigen Veränderungen in ihrem Leben führen wird. Denn diese Möwe, 100 Meilen von der Küste entfernt, kündigt einen Hurrikan an. Dadurch kommt nicht nur ihre Cousine, Agatha, zu Besuch sondern ein Tierarzt lässt sich in Fentress nieder

Meine Meinung: 

Wieder einmal ein wunderbares Buch, dass sich mit der Frage beschäftigt ob Mädchen genauso gut sind wie Jungen.
0

[Rezension] Fingerhut-Sommer

Moin!
Endlich, endlich habe ich es geschafft eine Rezension zu Ende zu schreiben. Also Vorhang auf für "Fingerhut-Sommer"

Informationen zum Buch

Quelle: dtv

Fingerhut-Sommer

Ben Aaronovitch

Übersetzer: Christine Blum
Taschenbuch
416 Seiten
9,95€ [D] 10,30€ [A]
ISBN 978-3-423-21602-9
Website des Verlags




Erster Eindruck:

Hatte ich schon einmal erwähnt, dass ich die beiden Totenköpfe liebe? Auf jeden Fall passt das Cover gut zu den ersten vier Bänden.

Inhalt:

Zwei Mädchen aus North-Herefordshire sind verschwunden. Möglicherweise hat Magie was damit zu tun. Also wird Peter Grant aus London aufs Land geschickt um mal etwas genauer nachzuforschen. Zusammen mit Beverly Brook erlebt er dabei wieder einiges.

Meine Meinung:

Kein London? Ich war ja erst einmal skeptisch, schließlich gehört London ja irgendwie dazu. Im Endeffekt hat mich das daraus resultierende „Kein Nightingale“ mehr gestört, er ist einfach irgendwie mein Lieblingscharakter.
2

Geheimtipps #4


Moin,
da bin ich wieder. Das Staatsexamen ist hoffentlich bestanden und ich habe mich mal durch so ca. die letzten 1,5 Monate Blogbeiträge gewühlt. Aber irgendwie sind es doch nur Beiträge aus der letzten Woche geworden, also wie immer: Kommentiere gerne mit interessanten Beiträgen des letzten Monats bzw. der letzten beiden Monate in diesem Fall.

Tasmetu hat ein wunderbares Video zum Thema "Verliebt in einen Buchcharakter" gedreht. Warst du schon einmal in einen Buchcharakter verliebt? Als gefühlskalte Norddeutsche, kann ich darauf nur mit jein antworten. Es gibt einige Charaktere die sind einfach "Sex on legs", aber so wirklich verliebt?

Bei Bianca finde ich eigentlich immer was, aber weil dieser Post ja nicht nur aus Links zur "Literatouristin" bestehen kann, habe ich mich für einen ihrer Beiträge entschieden. Und zwar für ihren Leitfaden zu Buchmesse. Für mich gibt es dieses Jahr zwar keine Buchmesse, aber der eine oder andere (;)) wird sicher fahren. Außerdem sind ihre Dos, Don'ts und Don'ts aus der Hölle einfach toll zu lesen.

2

Der wilde Peter von Hameln


Am 26. Mai 1828 taumelt der sechzehnjährige Kaspar Hauser über den Nürnberger Unschlittplatz. Zwei Schustergesellen wollen ihm nach Hause helfen. Er kann ihnen jedoch nicht sagen, wo er wohnt, sprach immer nur einen Satz: "Ä sechtene Reiter möcht i wähn, wie mei Vottä g'wähn is" – ein solcher Reiter möchte ich werden, wie mein Vater es war. Das Phänomen Kaspar Hauser hat nicht nur Wissenschaftler und Kriminalisten, sondern auch Schriftsteller und Dichter, Filmemacher und Künstler bis in die heutige Zeit fasziniert.
Der wilde Peter,
Ausschnitt aus
Caulfields "Portraits of Remarkable Persons"
Kinder wie wie Kaspar Hauser werden im volkssprachlichen Sinne „Wolfskinder“ genannt. Zu Einem, auf den die Bezeichnung insbesondere zutrifft, habe ich ein Buch geschrieben;

Kennt Ihr den wilden Peter von Hameln?
0

[Rezension] Zeugenkussprogramm

Huhu,
heute gibt es eine Rezension zu einem Buch, dass ich normalerweise niemals gelesen hätte. Aber naja, aber es kam in einem roten Umschlag direkt nachdem ich mit meinem Klausuren fertig war und nichts anderes zu tun hatte. Da habe ich es halt gelesen.
Danke an Bastei-Lübbe für das Rezensionsexemplar, den Schlüsselanhänger und den Lippenstift.

Informationen zum Buch

Cover Zeugenkussprogramm
Quelle: One

Zeugenkussprogramm

Eva Völler

Hardcover
365 Seiten
14,99€
ISBN: 978-3-8466-0015-3
Verlagswebsite




Erster Eindruck:

 Eine Romanze, mit ein bisschen Krimi dabei *oh Gott, wie sind sie nur auf mich gekommen?*, aber irgendwie ist das rote Cover  stylisch.

Inhalt:

Emilys Mutter hat einen schlechten Männergeschmack. Findet zu mindestens Emily, aber das der neuste Freund ihrer Mutter plötzlich von Bewaffneten bedroht und sogar angeschossen wird ist doch extrem. Emilys Welt gerät innerhalb weniger Tage völlig aus den Fugen, statt Abiturprüfungen heißt es plötzlich Zeugenschutzprogramm und dann ist da ja auch noch dieser viel zu gut aussehender Polizist…

2

[Test] Malen und Entspannen

Hallo allerseits!
 Ja, du hast richtig gelesen. Heute gibt es einen Test, zwar ist ein Malbuch auch ein Buch aber irgendwie passt das Rezensionsformat so ganz und gar nicht dazu.
Über BloggDeinBuch habe ich die Möglichkeit bekommen eines der Malbücher aus der Collection Art-théraphie des moses.-Verlags zu testen. Diese Malbücher für Erwachsene reizen mich schon seit längerem, da ich immer schon gerne ausgemalt habe (meine Zeichenkünste dagegen sind...ähm...nicht der Rede wert).
Danke an den .moses Verlag für dieses Buch und für das ganze Päckchen! Die Postkarten sind einfach nur toll und der Magnet auch!
Aber los geht's:

Informationen zum Buch


Collection Art-Thérapie
Keltische Kunst
Illustrationen: Michel Solliec
128 Seiten
12,95€
ISBN: 978-3-89777-843-6
Verlagswebsite

Beschreibung:

Sich einfach mal den Stress von der Seele malen: Collection Art-thérapie sind kunstvolle Ausmalbücher für Erwachsene und das ideale Mittel zum Stressabbauen, denn man versinkt förmlich in den Mosaiken und kaleidoskopartigen Gebilden. Auf jeweils 128 Seiten finden sich abwechslungsreiche Motive für alle Stimmungen. Die Bände sind hochwertig ausgestattet mit festem, nicht durchscheinendem Papier und einem extradicken, dekorativen Einband. (Quelle: Verlagsseite)

Erster Eindruck: 

Das Buch macht einen sehr stabilen Eindruck, was an dem dicken Pappeinband liegt. Da kommt so schnell nichts an die Bilder im inneren ran und die Seiten verknicken auch nicht. Andererseits macht es das Buch auch recht schwer. Schon beim ersten Durchblättern fallen mir die vielen tollen Motive auf und das Papier fühlt sich auch gut an.
Die Stifte sind in einer stabilen Metallbox verpackt, die von außen wirklich gut aussieht.

4

[Rezension] Rabensommer

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine ganz besondere Rezension für euch. Sie war nämlich verdammt schwer zu schreiben und das Buch ist einfach wunderbar.
Das Erscheinungsdatum von Rabensommer ist der 24. August, aber dank der Beltz&Gelberg Aktion "Buchblogger des Jahres 2015" auf Blogg Dein Buch habe ich ein Rezensionsexemplar bereits jetzt bekommen. Als ich die E-Mail im Postfach hatte, dass ich unter den 20 Auserwählten bin für die Rezensionsexemplare habe ich mich total gefreut. Das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber lest selbst:

Informationen zum Buch

Quelle: Beltz&Gelberg

Rabensommer

Elisabeth Steinkellner

Broschur
202 Seiten
12,95€
ISBN: 978-3-407-81200-1
Verlagswebsite



0

Hilfe, ich liebe einen Vampir/Werwolf/Fee!

Fünf gute Gründe, 

warum unsere Heldinnen in Urban, Contemporary und Romantic Fantasy übernatürlichen Wesen einfach nicht widerstehen können.



Im Vergleich zu High oder Epic Fantasy haben die hier genannten Genres gemein, dass magische oder übernatürliche Wesen nicht (nur) eine Fantasywelt, sondern auch unsere moderne Welt bevölkern und meistens unsicher machen. Der schottische Autor Alan Campbell beschreibt den Unterschied so:
 "If high fantasy asked you to embark upon a quest to find a magic stone, then urban fantasy would be waiting in the shadows, ready to mug you when you got back."
Oft sind unsere Heldinnen ganz normale Mädchen und Frauen, mit denen wir uns als Leserinnen identifizieren können, wie in der Twilight-Saga. Manchmal haben sie ein besonderes, meist angeborenes "Talent" – zum Beispiel haben sie die Fähigkeit Feen zu sehen wie in der Fever-Serie von Karen Moning. Oder sie sind gar selber übernatürliche Wesen, dann aber seltene oder Außenseiter (siehe die Mercy-Thompson-Reihe von Patricia Briggs) oder in beiden Welten zu Hause (vielleicht sind sie "Mischlinge" wie in Julie Kagawas "Plötzlich Fee").

Unweigerlich verlieben sich diese Heldinnen in ein übernatürliches Wesen – und wir Leserinnen meistens auch. Was ist bloß so faszinierend an denen? Hier sind fünf gute Gründe, warum wir Vampiren, Werwölfen und Feen einfach nicht widerstehen können:

0

[Rezension] Efeuranken

Hallo allerseits!

Ich habe mal wieder eine Rezension für euch. Nachdem ich den ersten Band Eichenweisen bei der Lovely Indies Aktion von Blogg Dein Buch gewonnen habe und der so toll war musste ich natürlich den zweiten Teil haben.
Am Sonntag gibt es übrigens eine hier auf dem Blog einen Gastbeitrag von Felicity Green. Es geht um übernatürlich Wesen. Schaut unbedingt vorbei!


Informationen zum Buch

Quelle: Felicity Green

Efeuranken

Felicity Green

Taschenbuch
376 Seiten
10,95€
ISBN: 978-1-508-965-237
Website der Autorin




Erster Eindruck:


Das Cover passt wunderbar zu dem des ersten Teils. Das Buch hat auch wieder ein soft-touch-finish wodurch es sich sehr schön anfühlt.

Inhalt:


Alice wurde in die Anderswelt entführt. Dort trifft sie auf Morrigan, die Königin der Sidhe. Nur: Diese will, dass Alice Ciaras Essenz, ihre Seele aufgibt.
Dylan dagegen hat immer noch seine Magie nicht wieder und kann deswegen nicht in die Anderswelt. Hilfe kommt von unerwarteter Seite.

0

[Montagszitat] Sommer(pause)



Paul Keller Portrait
Paul Keller via
wikimedia Commons

„Der Sommer macht den Menschen zum Träumer.“

-Paul Keller

Recht hat er der Paul Keller (ein schlesischer Schriftsteller, der 1932 gestorben ist). Und deswegen und weil im August das erste Staatsexamen ansteht geht das Montagszitat erst einmal in die Sommerpause.
Im Moment habe ich einfach keine Lust regelmäßig die Zeit reinzustecken, die nötig ist um das Montagszitat am Laufen zu halten. Zwar ist es im Vergleich zu Rezensionen kaum ein Aufwand aber es sind eben doch 20-30 Minuten einmal die Woche.
0

[Mehr Aufmerksamkeit für...] Calpurnias (r)evolutionäre Enteckungen

Es gibt so viele tolle Bücher, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Deswegen hat sich Vanessa von Glitzerfees Buchtempel eine tolle Aktion ausgedacht: Alle zwei Wochen machen von nun an diverse Blogger auf Bücher aufmerksam, von denen sie meinen, dass sie mehr Aufmerksamkeit gebrauchen können.
Letztes Mal habe ich es leider irgendwie verpennt, aber egal. Diesmal geht es weiter.

Cover mit Pflanzen und Tieren Calpurnias revolutionäre Entdeckungen
Quelle: Hanser Verlag
Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Jacqueline Kelly

Inhalt: Texas, 1899: Callie Vee, eigentlich Calpurnia, passt nicht so ganz in die Welt in der sie lebt. Mit Stricken, Sticken, Kochen und ähnlichem kann sie nicht viel anfangen. Viel lieber streift die 12-jährige alleine oder mit ihrem Großvater durch die Natur und beobachtet Tiere und Pflanzen. Es ist auch ihr Großvater der sie für Naturwissenschaften und den technischen Fortschritt begeistert. So findet Calpurnia ihren eigenen Weg ins 20. Jahrhundert…


Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?
Das Buch war in der Bücherei im Regal mit dem Cover nach vorne gestellt. Und naja, das Cover ist toll und der Klappentext klang auch nicht schlecht...

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen? 
Das jedem Kapitel ein Auszug aus Darwins "Von der Entstehung der Arten" vorangestellt ist. Das es um Naturwissenschaften geht und last but not least der Großvater, der einfach eine klasse Figur ist.

Gibt es eine Rezension zum Buch?
Natürlich: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?
Um die Jahrhunderwende hat sich vieles geändert, damals wurden die Weichen gestellt für vieles was heute selbstverständlich ist. Gerade das Bild der Frau hat sich in den letzten 100 Jahren zu sehr verändert wie vorher noch nie, das Calpurnia gerade zu einer Zeit lebt in der sich langsam sehr viel verändert in der Gesellschaft macht diese Geschichte besonders. Das hier ist nicht nur ein x-beliebiges Mädchen, das gegen die Konventionen ihrer Zeit rebelliert, nein, sie gehört zu einer Generation die sehr viel ändern wird in ihrer Zukunft. Ach ja, toll geschrieben ist es natürlich auch.
0

[Montagszitat] Haus ohne Bücher


Hermann Hesse liest ein Buch, 1927
Hermann Hesse 1927,
Foto von Gret Widmann via
Wikimedia Commons

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

-Hermann Hesse



2

[Wunsch der Woche] Calpurnias faszinierende Forschungen



Der Wunsch der Woche ist übrigens immer noch eine Aktion von Juliana von Book Experiences und immer noch eine ganz großartige Erfindung von ihr ^^

Calpurnias faszinierende Forschungen

Jacqueline Kelly
Quelle: Hanser

Worum geht's?

Pflanzen und Naturwissenschaft haben Calpurnia schon immer fasziniert … Ihre Forschungen gehen nun weiter – diesmal in der Tierwelt
Calpurnia liebt die Natur und träumt davon, Forscherin zu werden. Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundliche Bildung. Als ein Tierarzt in den Ort zieht, wird klar, dass sie genau die richtige Assistentin für ihn ist. Doch Veterinär ist ein Beruf für Jungen und Callie ist das einzige Mädchen in der Familie … Die hinreißende Fortsetzung um Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen. (Quelle: Hanser)

Warum ich es lesen will:

Erinnerst du dich an meine Rezension von "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen"? Ich bin auch jetzt immer noch begeistert von diesem Buch. Da steht es natürlich außer Frage, dass ich auch den zweiten Teil lesen werde.
Ansonsten? Das Cover ist wieder wunderbar und die Inhaltsangabe hört sich sehr spannend an. Ich bin gespannt ob Calpurnia sich gegen die Konventionen ihrer Zeit durchsetzen kann.

Kennst du den ersten Teil? Oder macht dir die Inhaltsangabe Lust auf mehr?
0

[Montagszitat] Hunde

Mein Hund Struppi"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."

-Louis Armstrong


Heute ist übrigens Louis Armstrongs Todestag. Und ja, das das auf dem Bild NICHT Louis Armstrong ist sehe ich auch. Das ist Struppi Struppmann von und zu Kurzbein, seines Zeichens Haus- und Hofhund bei uns zu Hause. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind Ball spielen und fressen. Außerdem mag er keine Motorräder und generell geht das ja mal gar nicht wenn jemand an SEINEM Zaun vorbei läuft. Typisch Terrier halt.
Auf jeden Fall kann er definitiv jede Menge mit nur einem Blick oder einem Schwanzwedeln ausdrücken. Da gibt es auch verschiedene Abstufungen: es gibt das freudige Schwanzwedeln, das "Danke, danke das du wiedergekommen bist, die 10 Minuten alleine waren ganz schlimm"-Schwanzwedeln, das "Wir nehmen doch den Ball mit, oder?"-Schwanzwedeln, das "Ich habe was angestellt"-Schwanzwedeln...

Und jetzt noch etwas Jazz, quasi statt Foto ;)




0

Psst! Geheimtipp die Dritte


Neuer Monat, neue Geheimtipps! Diesmal dank Klausurstress etc. ohne Bilder, aber wieso weshalb warum habe ich natürlich trotzdem dazu geschrieben :)

Amelie schreibt darüber, warum sie sich momentan bei Jugendbüchern etwas verloren fühlt. Mir geht es auch seit einiger Zeit so. Ich meine wieso, wieso müssen das alles nur noch Liebesgeschichten sein? Gibt doch auch andere Dinge, die man erleben kann *grml* Aber lies erstmal Amelies Beitrag, der ist nämlich wirklich gut geschrieben und die Kommentare sind auch lesenswert.

Ich würde mich selbst ja als toleranten Menschen bezeichnen, aber so genau wie Sky habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht ob vielleicht Lesen der Grund ist. Sein Beispiel-Buch ist übrigens Harry Potter was immer ein Pluspunkt ist :) Macht Lesen tolerant?

Apropos Harry Potter: J.K. Rowling hat bekannt gegeben das es neben dem neuen Film auch noch ein Theaterstück geben wird. Mit komplett neuem Drehbuch. Harry Potter and the Cursed Child (Harry Potter und das verfluchte Kind) soll es heißen. Der Guardian hat da mal was für euch vorbereitet.

Ach ja und für die Menschen, die es noch nicht mitbekommen haben: Seit Donnerstag läuft der Minions-Film in den Kinos! Wir wollen diese Woche auch mal rein. Hat zwar nichts mit den eigentlich Geheimtipps zu tun, aber ich halt Fan :D

4
Powered by Blogger.