Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

Warum mich „Wintermädchen“ nicht mehr los lässt



Ende November habe ich mir spontan „Wintermädchen“ von Laurie Halse Anderson aus der Onleihe geliehen. Blogtechnisch betrachtet ein großer Fehler, ein sehr großer Fehler. Denn seit dem fällt es mir unglaublich schwer in andere Bücher reinzukommen.

„Wintermädchen“ zieht einen total in seinen Bann. Und lässt nicht mehr los. Genau wie die Sucht, die darin beschrieben wird.

Lia ist magersüchtig. Sie war schon in Therapie, sogar schon zweimal und geht auch regelmäßig zum Psychologen. Aber ändern tut das nichts. Für sie zählt nur: Dünn sein! Und wenn sie dafür Gewichte in ihren Bademantel einnähen muss damit ihre Stiefmutter nichts mitbekommt? Dann ist das so.
0

Warum hier gerade Funkstille ist



Hallo meine Lieben,

sicher wundert ihr euch schon warum es im letzten Monat hier etwas stiller geworden ist. Oder eigentlich schon die letzten zwei Monate.

Ich habe eine Leseflaute


Und eine allgemeine Blog-Unlunst auch. Das auch noch zwei wichtige Klausuren anstehen - die ich möglichst im ersten Versuch bestehen sollte, damit sich der ganze "Wer kümmert sich um den Hund"-Plan nicht in Wohlgefallen auflöst - hilft auch nicht.

Ich werde hier jetzt mal eine kleine Problembetrachtung machen, bitte seht es mir nach, wenn das etwas durcheinander ist. Es ist tatsächlich grade das erste Mal seit Monaten, dass ich direkt in Blogger schreibe ohne Notizen, ohne Vorschreiben und einfach meine Gedanken fließen lasse.

Punkt 1: Klausuren

Das ist am einfachsten zu erklären. Arzneistoffanalytik (mit 60% Bestehensgrenze, letztes Semester sind 1/3 komplett durch die Klausur gefallen und mussten wiederholen) am 11.2, Mikrobiologie am 17.2. Anschließend auch noch zwei Blockseminare mit Testaten, wobei wir für das eine immer noch keine andere Info als das Datum haben...
Auf jeden Fall muss ich etwa 50 Arzneistoffe mit Strukturformel und Analytik nach Arzneibuch auswendig können außerdem noch den ganzen "Kram" drumherum sprich das auch auf unbekannte Substanzen übertragen können sowie die allgemeinen Regeln zur Qualitätssicherung etc. Für Mikrobiologie habe ich wohlweislich die zu lernenden Bakterienarten nicht gezählt.  Es sind etwa 5 DIN A4 Seiten am PC... Da bleibt generell eher wenig Zeit.

Punkt 2: Leseflaute

Schuld ist "Wintermädchen" von Laurie Halse Anderson. 140 Seiten, die mich total erschüttert haben. Ich habe auch immer noch nicht die passenden Worte für eine Rezension gefunden und das obwohl ich seit Ende November damit fertig bin... Seitdem habe ich so etwa 20% von "Die dreizehnte Jungfrau" von Katharina Münz gelesen - ein Rezensionexemplar - aber nachdem ich da kaum vorankomme musste ich Anfang Januar darum bitte, dass mir nachgesehen wird, dass die Rezension noch etwas dauert.
Ich habe keine Ahnung wie ich da wieder raus komme, einige Wochen totaler Verzicht haben ja jetzt auch nicht geholfen. Vielleicht versuche ich mich einfach jeden Tag zu ein paar Seiten zu zwingen. Auch wenn das vielleicht unfair ist dem Buch gegenüber.

Hast du einen Tipp wie man aus so einer Leseflaute wieder raus kommt?


Punkt 3: Allgemeine Blog-Unlust

Der schwierigste Punkt und deswegen auch der Letzte. Seit es mir gesundheitlich wieder besser geht und ich tatsächlich wieder so etwas wie Energie habe möchte ich mehr machen als nur Bücher.
Kleiner Rückblick: Letztes Jahr um diese Zeit musste ich jeden Mittag mindestens 1 Stunde schlafen und habe auch Nachts 8-10h geschlafen, war aber trotzdem die meiste Zeit müde und unkonzentriert... Damals wäre es quasi unvorstellbar gewesen, dass ich jetzt jeden Tag eine halbe Stunde früher als nötig aufstehe um Sport zu machen und sogar vorhabe noch früher aufzustehen, damit ich morgens vor den Vorlesungen schon mal ein wenig lernen kann oder auch aufräumen/putzen.
Klar, perfekt ist es (noch) nicht aber im Vergleich zu dem Energieniveau mit dem ich diesen Blog ins Leben gerufen habe und auch lange Zeit geführt habe weiß ich im Moment manchmal nicht was ich zu erst machen soll. Und genau das ist mein Problem: Ich möchte so viel machen, bin schon seit Wochen, fast schon Monaten dabei zu überlegen ob ich noch einen zweiten Blog machen soll. Oder ob das Büchernest seine Tore schließt und in Zukunft nur noch eine Kategorie auf einem neuen, breiter angelegten Blog ist. Ich würde gerne total aktiv bei Instagram sein und einen YouTube Channel haben und überhaupt... aber ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll. Auch eben weil ich keine Lust habe all das nur über Bücher zu machen, unter Büchernest lässt sich aber bis auf Bücher und vielleicht noch Tee und Kuchen kaum etwas packen.
Klar, kann mir das egal sein ob mein Blogname zum Inhalt passt aber irgendwie will ich ja auch das Leute sofort sehen worum es hier geht.
Vielleicht komme ich in den Semesterferien zu eine Entscheidung oder die Frage stellt sich nicht mehr, wenn ich endlich aus der Leseflaute raus bin. *seufz*


Danke fürs lesen oder auch überfliegen. Ich gehe jetzt mal wieder Strukturformeln lernen damit ich heute Nachmittag noch was schaffe. Wir sehen uns dann so im März wieder, vielleicht auch früher...

1
Powered by Blogger.