Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Rezension] Das Haus der vergessenen Bücher

Informationen zum Buch

Cover Das Haus der vergessenen Bücher von Christopher Morley
Quelle: Atlantik

Das Haus der vergessenen Bücher

Christopher Morley

Übersetzer:Renate Orth-Guttmann
Taschenbuch
256 Seiten
9,99€ [D] 10,30€ [A]
ISBN:978-3-455-65060-0
Verlagswebsite


Erster Eindruck: 

Schlicht und elegant. Wie vom Atlantik Verlag gewohnt.

Inhalt: 

Roger Mifflin lebt fürs Lesen. In seinem Antiquariat findet er deswegen für jeden das richtige Buch. Nur von Werbemaßnahmen möchte er nichts wissen, aber ein Buch kann er dem jungen Werbefachmann Audrey Gilbert natürlich empfehlen. Nachdem Roger mit Titania Chapman eine außerordentliche hübsche junge Gehilfin einstellt, kommt Audrey fast jeden Tag ins Antiquariat. Aber bald schon häufen sich verdächtige Zwischenfälle…
0

Leselaunen numero 8

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.

Aktuelles Buch?

Mord im Orientexpress von Agatha Christie

Agatha Christie ist unter Apothekern so eine Art Legende, denn wenn in einem ihrer Bücher ein Giftmord begangen wird, dann aber richtig. Man kann selbst nicht genannte Gift auf Grund der genannten Eigenschaften konkret zuordnen und ausgedachte Gifte sind in sich logisch. Es gibt sogar ein Arzneibuch über ihre Romane, natürlich nicht ernst gemeint. Auf jeden Fall habe ich beschlossen, dass ich dringend mal eines ihrer Bücher lesen muss und dieses hatten sie in der Bücherei.

4

Leselaunen Nummer 7


Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.

Aktuelles Buch?

Quelle: cbj
Himmel ohne Sterne von Rainer M. Schröder

Also genau genommen habe ich noch gar nicht angefangen zu lesen. Aber es steht als nächstes auf der Liste (wobei "Mord im Orientexpress" auch noch vor dem 1. Mai gelesen werden muss). Ich bin mal gespannt, früher habe ich Rainer M. Schröders Bücher geliebt, aber in letzter Zeit konnten sie mich nicht so mitreißen. Hier geht es um zwei jüdische Jugendliche, die nach dem zweiten Weltkrieg nach Israel wollen. es klingt auf jeden Fall interessant!

2

Eine Liebeserklärung an Büchereien



Liebe Büchereien, 

danke.

Danke für die mittlerweile sicher in die Tausenden gehenden Lesestunden mit vielen Hunderten von Büchern.

Danke für die Möglichkeit Bücher zu lesen, für die mein Geld niemals gereicht hätte.
4

[Rezension] Vielleicht dürfen wir bleiben

Hallo, da bin ich wieder mit einer Rezension. Dieses Buch habe ich über NetGalley vom Carlsen Verlag bekommen. Danke dafür! Mal sehen, wann ich das nächste Mal ein interessantes Buch bei NetGalley entdecke, im Moment ist da leider nichts mehr für mich dabei.

Informationen zum Buch

Quelle: Carlsen Verlag

Vielleicht dürfen wir bleiben

Ingeborg Kringeland Hold

Übersetzer:Maike Dörries
Hardcover
112 Seiten
9,99€
ISBN: 978-3-551-55597-7
Verlagswebsite


Erster Eindruck:

Der Junge sieht soo traurig aus.

Inhalt:

 Albin ist vor 5 Jahren mit seiner Mutter und seinen beiden kleinen Schwestern aus Bosnien nach Norwegen geflohen. Aber jetzt sollen sie wieder zurück, also beschließt Albin kurzerhand einfach auszureißen. Er schmuggelt sich in das Auto der Großeltern von Amanda und Lisa. Mitten im Winter.

Meine Meinung:

Ich hätte Albin am liebsten in den Arm genommen und ganz fest gedrückt. Und immer und immer wieder „alles wird gut“ gemurmelt.
Das Buch wechselt zwischen Szenen im hier und jetzt und Szenen aus der Vergangenheit. So wird die damalige Flucht in Verbindung gebracht mit dem was Albin grade erlebt. Die Autorin schafft es dabei die Szenen aus Bosnien gleichzeitig kindgerecht und sehr genau und eindringlich zu beschreiben. Ja, es sterben Menschen und es wird darum auch nicht herum geredet. Aber das wird kein Kind dauerhaft traumatisieren, durch das Thema und die Länge ist das Buch sowieso eher etwas für ältere Kinder und Jugendliche (und Erwachsene, wenn auch eher der kleine Buchhappen für zwischendurch).  Man merkt, dass Albin auch fünf Jahre später noch unglaubliche Angst hat vor dem was damals passiert ist.
Es ist auch sehr interessant, wie Albin seine Umgebung sieht und was er darüber denkt. So stellt sich u.a. die Frage, ob man als Muslim denn Würstchen essen dürfte, wenn man kurz vorm verhungern ist. Auch wie er einerseits Angst hat vor seiner Entdeckung und auf der anderen Seite sich nicht traut sich von Amanda und Lisa zu entfernen.
Ich hätte mir gewünscht, dass noch etwas mehr auf die Hintergründe eingegangen wird. Wenn mir nicht ganz klar ist, wie die Familie aus einem UNO-Flüchtlingscamp nach Norwegen gekommen ist: Was ist mit einem Kind? Einem Kind, das vielleicht noch nicht mal weiß, was damals überhaupt passiert ist? Es ist ein Buch über das unbedingt sehr ausführlich gesprochen werden muss und ich weiß nicht, ob das so gut ist. Ich mochte es als Kind nicht so sehr über Bücher zu sprechen und Fragen zu stellen. Ja, ich wusste zwar, dass ich es gekonnt hätte, aber mir hat es immer viel bedeutet, wenn ich ein Buch alleine verstanden habe. Ich glaube nicht, dass das bei diesem Buch möglich ist.

Nachtrag: Grade gesehen, dass das Buch zwar als Kinderbuch klassifiziert ist, aber erst ab 11 Jahren empfohlen wird. Hmm, ja. Das bedeutet etwas mehr Wissen, aber der Gesprächsbedarf ist trotzdem noch da und mit steigendem Elter dürfte auch die Bereitschaft die Eltern was zu fragen sinken...

Fazit:

Ein wunderbares Buch, dessen einziger Makel es ist, dass es nur so kurz ist. Naja, und das es viele Fragen offen lässt deswegen.


2

Leselaunen die Sechste

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.



Aktuelles Buch?

Quelle: Felicity Green
Ebereschenzauber von Felicity Green

Fast hätte hier immer noch das Buch von letzter Woche gestanden. Aber gestern Abend habe ich mit Ebereschenzauber angefangen. Endlich, ich habe es nämlich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Aber irgendwie kam mir meine Leseflaute und die Klausurenphase dazwischen. Aber jetzt bin ich wieder voll dabei :)

14

10 wunderbare Bücher über Geschwister



Heute ist der Tag der Geschwister. Ja, wirklich, das gibt es. Weiß ich auch erst seit Freitagabend, da kam eine E-Mail vom Aufbau Verlag, die dazu gleich eine ganze Themenwoche auf ihren Social Media Kanälen machen. Damit hat Frau Seiler quasi mein Inspirationsproblem für den heutigen Post gelöst. Danke dafür!

Also, 10 Bücher über Geschwister. Quer durchs Beet, meine einzige Bedingung war: Die Sache mit den Geschwister muss mehr sein als nur eine Randnotiz.

Übrigens: Das Buch, dass ich am meisten mit meiner Schwester verbinde, ist der erste Dolly-Band. Oder eigentlich die ganze Reihe. Ich habe damals die ersten Bände (ich glaube bis Band 3) meiner Schwester vorgelesen. Einfach, weil ich es nicht verstehen konnte, dass meine Schwester nicht so gerne liest wie ich. Mittlerweile liest sie auch gerne (wenn auch nicht so schnell wie ich ^^) Ist aber nicht auf der Liste, Dolly hat zwar eine Schwester, aber die Beziehung zwischen den beiden ist eher Nebensache.

Auf geht's zur Liste:
4

[Rezension] Die Seiten der Welt - Blutbuch

Huhu
da bin ich wieder, heute mit einer Rezension. Diesmal gibt es eine kleine Warnung vorweg: Ja, diese Rezension enthält entgegen meiner Gewohnheiten Spoiler. Aber die sind hinter einem schicken Ausklapppfeil versteckt und dienen quasi nur dem besseren Verständnis.
Im übrigen habe ich mit dem Kauf dieses Buches den lokalen Buchhandel unterstützt. Ostern war leider zu weit weg vom Erscheinungsdatum um warten zu können ;)

Informationen zum Buch

Quelle: Fischer Jugenbuch

Die Seiten der Welt - Blutbuch

Kai Meyer

Hardcover
528 Seiten
19,99 [D] 20,60 [A]
ISBN: 978-3-8414-0226-4
Verlagswebsite / Website zur Reihe



Erster Eindruck: 

Also so nebeneinander sehen die drei Bände der Reihe wirklich schön aus. Wobei ich mich gefreut hätte, wenn die Bücher unter dem Schutzumschlag auch noch was besonderes hätten ^^

Inhalt: 

Furia und ihre Freunde stehen vor einer veränderten Welt. Das Sanktuarium gibt es nicht mehr und aus den Seiten der Welt steigen die Ideen auf. Und sie werfen sehr viele Fragen auf, sehr viele.

0

Leselaunen #5

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.



Quelle: Arena

Aktuelles Buch?

Die Judas-Papiere von Rainer M. Schröder

War mal wieder so eine Kurzschlussreaktion, ich brauchte was zu lesen und das kam bei der onleihe unter "Zuletzt zurückgegeben". Naja, und ich mag den Autor. Oder mochte. Langsam werde ich glaube ich doch zu alt für die meisten seiner Bücher, auch wenn Die Judas-Papiere etwas anders aufgebaut ist als ein "typischer" Rainer M. Schröder Roman.

Momentane Lesestimmung?

Mäßig. Die letzten Tage habe ich gar nicht gelesen bzw. nichts was nicht für die Uni war. Ich bin auch ziemlich müde, was natürlich nicht hilft ;)

Zitat der Woche?

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum
-Friedrich Nietzsche

Und sonst so?

Der Uni-Alltag hat mich wieder. Zwar steige ich noch nicht ganz durch was den Stundenplan betrifft bzw. kann es nicht glauben wie "wenig" Uni ich scheinbar habe, aber gut. Freitag muss ich gleich einen Vortrag halten und dann in zwei Wochen nochmal einen. Zeit zum akklimatisieren lassen sie uns hier definitiv nicht ^^

Ansonsten ärgere ich mich grade mit der DHL rum. Ich habe mir für diesen Monat quasi als Belohnung für die bestandenen Prüfungen des letzten Semesters ein "Packendes für mich" von Pech und Schwefel bestellt. Und was macht der Paketbote "Empfänger unbekannt". Ganz klasse. Dann hieß es gestern am Telefon, dass es heute einen zweiten Zustellversuch geben würde, aber bisher hat sich am Sendungsstatus nichts geändert. Adresse stimmte, aber wahrscheinlich stand der Paketbote vor der falschen Seite des Hauses. Das Treppenhaus hat hier nämlich zwei Eingänge und nur bei dem einem sind Klingeln...

7

Die einzig wirklich wahren Geheimtipps für März 2016


Im März habe ich fleißig alles wichtige abgespeichert. Weshalb das hier quasi eine XXL-Ausgabe der Geheimtipps wird. Aber es ist ja Sonntag, da kann man ja mal etwas Zeit mit Stöbern verbringen, oder?

6

[Jules Rezensionen] Das Schneemädchen

Hallo meine Lieben!

Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!

Ich habe mich für „das Schneemädchen“ von Eowyn Ivey entschieden, das erste Buch, dass ich auf meinem E-Book-Reader gelesen habe.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt Verlag

Das Schneemädchen

Eowyn Ivey

Übersetzer: Margarete Längsfeld; Claudia Arlinghaus; Martina Tichy
Hardcover/Taschenbuch
455 Seiten
19,95€/ 9,95€
ISBN: 3463406217
Verlagswebsite


Erster Eindruck

Das Cover ist eher schlicht in Blau-Weiss und zeigt ein Mädchen, einen Fuchs, Baumstämme und Schnee. Dennoch wirkt es irgendwie ansprechend und geheimnisvoll.

Inhalt

Mabel und Jack sind ein Ehepaar, das sich innig liebt. Es steht nur eine Sache zwischen den Beiden: sie können keine Kinder bekommen. Um diesen Schmerz zu entgehen entscheiden sie sich für ein neues Leben als einfache Farmer am Rand der Zivilisation in Alaska. In einer schlichten Hütte bauen sie sich ein neues Leben auf.
Als eines Abends der erste Schnee fällt, überkommt Mabel eine kindliche Freude und nach einer Schneeballschlachtmit Jack beginnen sie ein Mädchen aus Schnee zu bauen. Am nächsten Morgen entdecken sie sie dann das erste Mal: Ein zartes, blondes, scheues Mädchen, das in Begleitung eines Fuchses ist. Woher kommt das feenhafte Mädchen? Wie kann es alleine in der Wildnis überleben?

Meine Meinung

Das ganze Buch beginnt mit der rauen Magie Alaskas, ein unwirtliches Leben, die harte, aber wunderschöne Natur, die Kraft des Landes. Als dann das Mädchen auftaucht, nachdem Mabel und Jack das Schneemädchen gebaut haben, glaubt man an Maggie. Das Mädchen selbst ist scheu, zart, fast feenhaft und die beiden Eheleute müssen sich erst das Vertrauen des Mädchens verdienen. Die Geschichte beginnt und endet sehr geheimnisvoll und märchenhaft.

Fazit

Das Buch ist wahnsinnig gut geschrieben, man fühlt die Kälte und Härte des Landes beinahe, wenn man Seite um Seite in die Geschichte eintaucht. Wie bereits erwähnt beginnt und endet die Geschichte fast magisch, was mir sehr gut gefallen hat. In der Mitte des Buches geht diese Magie etwas verloren und weicht der Realität. Dennoch war es ein Buch, das einfach mal anders ist, sich sehr gut lesen lässt und man möchte unbedingt wissen woher das Mädchen kommt, was es mit dem Fuchs auf sich hat und wie die Geschichte der 3 Hauptpersonen, also des Ehepaares und des Mädchens, weitergeht.



Es gibt übrigens auch ein supersüßes kleines Video zum Buch:



Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen des Buches und wir lesen uns nächstes Monat mit etwas Spannendem!


Alles Liebe,
Jules von Jules Moody
0
Powered by Blogger.