Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Jules Rezension] Die Zwölf

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!
Vor einiger Zeit habe ich euch Teil 1 der Passage-Trilogie von Justin Cronin vorgestellt und heute gibt’s Band zwei „Die Zwölf“, denn dann seid ihr startklar für Band drei „Stadt der Spiegel“, der am 31. Oktober 2016 erscheinen wird!

Informationen zum Buch

Quelle: Goldmann

Die Zwölf

Justin Cronin

Übersetzer: Rainer Schmidt
Taschenbuch
832 Seiten
€ 9,99
ISBN 978-3-442-46935-2
Buchwebsite



Erster Eindruck

Das Cover ist zwar weniger gruselig als beim ersten Teil der Trilogie, doch die Sonnenfinsternis wirkt dennoch sehr düster und stimmungsvoll.


Inhalt

Das Buch beginnt am Anfang des 21. Jahrhunderts und der Ausbruch der Virals zieht immer größere Kreise – die Menschen beginnen zu flüchten und das wertvollste in Sicherheit zu bringen was sie besitzen: ihre Kinder – die Zukunft der Menschheit.
Mitten unter diesen Flüchtenden Menschen sind auch drei Menschen, die wichtig sein werden für die zukünftige Geschichte: Lila Beatrice Kyle – eine im Angesicht des Schreckens wahnsinnig gewordene Schwangere, Lawrence Grey, den wir schon aus dem ersten Teil kennen – der eine Stimme in seinem Kopf hört, die ihn zu sich ruft, und zu guter Letzt Horace Guilder, Direktor des Projekts, das die Virals erschuf.
Zeitsprung 100 Jahre in die Zukunft: Wir sind wieder bei Amy und ihren Freunden, die versuchen die restlichen 11 der Zwölf ursprünglichen Virals zur Strecke zu bringen. Doch irgendwo in der Dunkelheit wartet „Zero“, der erste der Virals, der das Virus ursprünglich in sich trägt und der ein einziges Ziel hat: die Menschheit auszulöschen...

Meine Meinung

Genauso spannend wie der erste Teil, genauso vielschichtig. Wir sehen alte Bekannte wieder und lernen neue Charaktere kennen und fiebern bei ihrem Schicksal mit. Wird es Amy und ihren Freunden gelingen die Virals zu besiegen?

Fazit

Ein dicker Schmöker, aber wirklich spannend und lesenswert. Justin Cronin schafft es, dass das Buch trotz seiner beachtlichen Seitenanzahl nie langweilig wird und man bis zum Finale des zweiten Bandes mitfiebert – und das Erscheinen des dritten Bandes kaum mehr erwarten kann!

Sterne: 5 von 5



Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.