[Jules Rezension] Die Frauen, die er kannte

5. Mai 2017

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen! Ich habe mich für „Die Frauen, die er kannte“ von Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt entschieden, da es der spannende zweite Teil meiner letzten Rezension zu „Der Mann, der kein Mörder war“ ist.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt

Die Frauen, die er kannte

Michael Hjorth
Hans Rosenfeldt

Übersetzer: Ursel Allenstein
Taschenbuch
752 Seiten
9,99€
ISBN 978-3-499-25671-4
Website des Verlags



Erster Eindruck

Wie beim ersten Band ist es ein Schwarz-Weiß-Bild mit rotem Rahmen, man erkennt den Umriss eines Mannes mit einer Wendeltreppe im Hintergrund.

Inhalt

Eigentlich ist das Abenteuer in der Reichsmordkommission für Sebastian Bergmann abgeschlossen, doch als in Stockholm drei Frauen ermordet werden, bei denen die Handschrift eines berüchtigten Serienmörders klar erkennbar ist, holt Kommissar Hölund Sebastian Bergmann wieder ins Boot.
Obwohl die Anwesenheit des Kriminalpsychologen für Höglund und sein Team alles andere als angenehm ist, bleibt dem Kommissar keine Wahl, denn Sebastian Bergmann hat den Serienmörder Hinde damals gefasst. Und Hinde, der nach wie vor im Hochsicherheitstrakt sitzt, ist der Schlüssel zur Lösung der neuen Morde, da ist sich Sebastian sicher.
Während der Kriminalpsychologe und die Reichsmordkommission versuchen dem neuen Mörder auf die Spur zu kommen passiert etwas, das den Fall für Sebastian zum Albtraum macht – er kennt das vierte Opfer... Und nicht nur das vierte, wie sich herausstellen wird...

Meine Meinung

Während der erste Teil spannend war, ist der zweite Teil Nervenkitzel pur, denn Sebastian hat einen mehr als gleichwertigen Gegner und muss sein Bestes geben um gewinnen zu können.

Fazit

Absolut lesenswert und ein MUSS für jeden, der auf spannenden Nervenkitzel bis zur letzten Seite steht!


Kommentare:

  1. Ich finde, Sebastian ist ein toller Protagonist, der eine Menge negtiver Eigentschaften hat und damit so ungeheuer menschlich mit all seinen Schwächen und Stärken rüberkommt. Leider habe ich schon alle Bände gelesen, die bisher erschienen sind, und hoffe auf mehr. Eine tolle Serie!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ohja, Sebastian Bergmann mag ich auch sehr. So grantig wie er immer dargestellt wird ist er anfänglich vielleicht unsympathisch, bis man seine Geschichte erfährt. Das hatte mir sehr gut gefallen und auch die Fälle an denen er arbeitet sind immer sehr außergewöhnlich. Band 4 habe ich schon hier liegen - sollte ich mal so langsam mit anfangen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kerstin
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)