Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall

[Leseratten zu Gast] Isa von Isas Bücherregal



Nach längerer Pause gibt es heute endlich wieder eine Leseratten Vorstellung. Schuld an der Pause ist übrigens nicht Isa, die ganz wunderbar ist und wie ich finde ein tolles Bild geschickt hat, sondern ich. Mit dem Beginn des Semesters ist dieses Mal einfach jede Blogplanung durcheinander geraten. Glücklicherweise ist es ja auch mein Letztes.

Aber jetzt, Vorhang auf für Isa, die auf ihren Blog Isas Bücherregal über viele verschiedene Bücher bloggt, von Conni über Jugendbüchern bis zu Sachbüchern. Denkt dran nach dem Lesen den Interviews doch einmal bei ihr vorbeizuschauen.

Gab es für dich "den" Moment oder "das" Buch, der/das dich zur Leseratte gemacht hat?
Ehrlich gesagt... Ich glaube nicht. Meine Familie hat mir als ich Kind war schon immer sehr viel vorgelesen. Ich habe es geliebt und ich denke, das hat einfach dazu geführt, dass ich später dann auch selber lesen wollte. (Ich konnte auch schon vor Schulbeginn lesen, da meine Oma es mir beigebracht hat :'D) Außerdem konnte ich die ganzen Bücher, die mir immer vorgelesen wurden, auswendig und habe dann so getan, als würde ich sie selber lesen. Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht, welches Buch ich als erstes selber gelesen habe. In „jungen Jahren“ waren es aber hauptsächlich Pferdebücher. Nur ich denke nicht, dass es wirklich „das“ Buch gab.

5

[Rezension] Die fremde Königin


Informationen zum Buch

Rebecca Gablé Die fremde Königin
Quelle: Bastei Lübbe

Die fremde Königin



Hardcover
673Seiten
26,00 €
ISBN 978-3-431-03977-1
Website des Verlags

-Rezensionsexemplar-

Inhalt:


Italien, 951: Gaidemar, ein junger Panzerreiter, soll die italienische Königin Adelheid und ihre Tochter aus der Gefangenschaft befreien.  Gesandt wurde er vom deutschen König Otto. Nach der erfolgreichen Flucht steigt Gaidemar bei Hofe auf und wird zum Vertrauten der neuen deutschen Königin. Trotz allem bleibt sein Status als Bastard jedoch ein Makel, den er nicht abschütteln kann. Und Gaidemar macht sich mächtige Feinde, die jede Schwächen ausnutzen.

Adelheid ist nun eine Königin in einem fremden Land mit einer teils fremden Kultur. Und auch mit ihr meint das Schicksal es nicht immer nur gut.

6

[Jules Rezension] Die Hütte

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!
Ich habe mich für „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ von William Paul Young entschieden, es ein Buch ist, das mich sehr berührt und zum Nachdenken gebracht hat!
Außerdem ist es das meistverkaufte Buch über Gott seit Erscheinen der Bibel. ;-)

Informationen zum Buch

Quelle: Ullstein

Die Hütte
Ein Wochenende mit Gott

William Paul Young
Übersetzer: Thomas Görden
Taschenbuch
368 Seiten
9,99€
ISBN 3548284035
Website des Verlags



Erster Eindruck 

Auf dem Cover sieht man eine Hütte, die in der linken Bildhälfte verschneit und kalt aussieht, während vom rechten Bildrand warme Sonnenstrahlen auf die Hütte treffen und die grünen, saftigen Blätter eines Baumes ins Bild ragen.

Inhalt 

Das Leben der Familie Phillips wird jäh zerstört, als die jüngste Tochter während eines Camping-Ausflugs entführt und getötet wird. Vorallem der Vater Mack und die Tochter Kate kommen einfach nicht mehr zurecht und Mack überfällt „die große Traurigkeit“, die sich wie ein Schleier über ihn legt und alles betäubt.
Eines kalten Wintertages als Mack alleine zu Hause ist, findet er eine seltsame Nachricht im Briefkasten: Eine Einladung in eben jene Hütte, in der die blutige Kleidung der jüngsten Tochter gefunden wurde. Unterschrieben ist der Brief mit „Papa“. So nennt Macks Frau Nan Gott. Ist dies alles ein grausiger Scherz des Mörders? Oder wartet Gott wirklich in der Hütte auf Mack? Mack beschließt zur Hütte zu fahren um es ein für alle Mal heraus zu finden und erlebt drei Tage, die sein Leben und ihn tief in seinem Herzen nachhaltig verändern werden.

1
Powered by Blogger.