Historische Romane

Historische Romane
Historische Romane

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

[Jules Rezension] Die Hütte

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!
Ich habe mich für „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ von William Paul Young entschieden, es ein Buch ist, das mich sehr berührt und zum Nachdenken gebracht hat!
Außerdem ist es das meistverkaufte Buch über Gott seit Erscheinen der Bibel. ;-)

Informationen zum Buch

Quelle: Ullstein

Die Hütte
Ein Wochenende mit Gott

William Paul Young
Übersetzer: Thomas Görden
Taschenbuch
368 Seiten
9,99€
ISBN 3548284035
Website des Verlags



Erster Eindruck 

Auf dem Cover sieht man eine Hütte, die in der linken Bildhälfte verschneit und kalt aussieht, während vom rechten Bildrand warme Sonnenstrahlen auf die Hütte treffen und die grünen, saftigen Blätter eines Baumes ins Bild ragen.

Inhalt 

Das Leben der Familie Phillips wird jäh zerstört, als die jüngste Tochter während eines Camping-Ausflugs entführt und getötet wird. Vorallem der Vater Mack und die Tochter Kate kommen einfach nicht mehr zurecht und Mack überfällt „die große Traurigkeit“, die sich wie ein Schleier über ihn legt und alles betäubt.
Eines kalten Wintertages als Mack alleine zu Hause ist, findet er eine seltsame Nachricht im Briefkasten: Eine Einladung in eben jene Hütte, in der die blutige Kleidung der jüngsten Tochter gefunden wurde. Unterschrieben ist der Brief mit „Papa“. So nennt Macks Frau Nan Gott. Ist dies alles ein grausiger Scherz des Mörders? Oder wartet Gott wirklich in der Hütte auf Mack? Mack beschließt zur Hütte zu fahren um es ein für alle Mal heraus zu finden und erlebt drei Tage, die sein Leben und ihn tief in seinem Herzen nachhaltig verändern werden.


Meine Meinung 

Wie soll eine Familie mit der Entführung und dem Mord an einem Kind fertig werden? Wieso lässt Gott so etwas zu? Damit setzt sich dieses Buch auseinander. Aber nicht auf dem typisch katholischen Weg, sondern mit einer ganz eigenen Weltansicht. Man trifft auf Gott, Jesus und den heiligen Geist, aber ganz anders als man es sich vorgestellt hat. Und mit der Hauptfigur Mack setzt man sich mit vielen Fragen auseinander und bekommt den Spiegel für uns und unsere Gesellschaft vorgehalten.

Fazit 

Ein wunderbares Buch, für alle, die Gott einmal ganz anders sehen möchten. Ich persönlich habe dieses Buch schon das zweite Mal gelesen und jedes Mal berührt es mich wieder. Abseits von Religionen vermittelt dieses Buch Werte, die in der heutigen Zeit oftmals verloren gegangen sind und regt zum Nachdenken an.


Keine Kommentare

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.