Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall
Posts mit dem Label Kinderbuch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kinderbuch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rattenfänger zu Gast: Thomas Hussung

Rattenfänger zu Gast Thomas Hussung


Erinnert ihr euch noch an die Bücher aus eurer Kindheit? Die mit den vielen Bildern? Tja, Thomas Hussung sorgt für genau diese Bilder in Büchern. Er ist Illustrator, überwiegend für Kinderbücher und Spiele. Er hat zum Beispiel Das kleine böse Buch illustriert.
Ich durfte ihn ein wenig ausquetschen, wie es so ist Illustrator zu sein.

12

Ein Besuch auf Schreckenstein

Kennt ihr die Jugendbuchreihe „Die Jungen von Burg Schreckenstein“ von Oliver Hassencamp? Mein Vater und seine Brüder haben damals sehr viele davon gelesen und irgendwann habe ich die Bücher bei meinen Großeltern gefunden. Und geliebt.

15

[Rezension] Vielleicht dürfen wir bleiben

Hallo, da bin ich wieder mit einer Rezension. Dieses Buch habe ich über NetGalley vom Carlsen Verlag bekommen. Danke dafür! Mal sehen, wann ich das nächste Mal ein interessantes Buch bei NetGalley entdecke, im Moment ist da leider nichts mehr für mich dabei.

Informationen zum Buch

Quelle: Carlsen Verlag

Vielleicht dürfen wir bleiben

Ingeborg Kringeland Hold

Übersetzer:Maike Dörries
Hardcover
112 Seiten
9,99€
ISBN: 978-3-551-55597-7
Verlagswebsite


Erster Eindruck:

Der Junge sieht soo traurig aus.

Inhalt:

 Albin ist vor 5 Jahren mit seiner Mutter und seinen beiden kleinen Schwestern aus Bosnien nach Norwegen geflohen. Aber jetzt sollen sie wieder zurück, also beschließt Albin kurzerhand einfach auszureißen. Er schmuggelt sich in das Auto der Großeltern von Amanda und Lisa. Mitten im Winter.

Meine Meinung:

Ich hätte Albin am liebsten in den Arm genommen und ganz fest gedrückt. Und immer und immer wieder „alles wird gut“ gemurmelt.
Das Buch wechselt zwischen Szenen im hier und jetzt und Szenen aus der Vergangenheit. So wird die damalige Flucht in Verbindung gebracht mit dem was Albin grade erlebt. Die Autorin schafft es dabei die Szenen aus Bosnien gleichzeitig kindgerecht und sehr genau und eindringlich zu beschreiben. Ja, es sterben Menschen und es wird darum auch nicht herum geredet. Aber das wird kein Kind dauerhaft traumatisieren, durch das Thema und die Länge ist das Buch sowieso eher etwas für ältere Kinder und Jugendliche (und Erwachsene, wenn auch eher der kleine Buchhappen für zwischendurch).  Man merkt, dass Albin auch fünf Jahre später noch unglaubliche Angst hat vor dem was damals passiert ist.
Es ist auch sehr interessant, wie Albin seine Umgebung sieht und was er darüber denkt. So stellt sich u.a. die Frage, ob man als Muslim denn Würstchen essen dürfte, wenn man kurz vorm verhungern ist. Auch wie er einerseits Angst hat vor seiner Entdeckung und auf der anderen Seite sich nicht traut sich von Amanda und Lisa zu entfernen.
Ich hätte mir gewünscht, dass noch etwas mehr auf die Hintergründe eingegangen wird. Wenn mir nicht ganz klar ist, wie die Familie aus einem UNO-Flüchtlingscamp nach Norwegen gekommen ist: Was ist mit einem Kind? Einem Kind, das vielleicht noch nicht mal weiß, was damals überhaupt passiert ist? Es ist ein Buch über das unbedingt sehr ausführlich gesprochen werden muss und ich weiß nicht, ob das so gut ist. Ich mochte es als Kind nicht so sehr über Bücher zu sprechen und Fragen zu stellen. Ja, ich wusste zwar, dass ich es gekonnt hätte, aber mir hat es immer viel bedeutet, wenn ich ein Buch alleine verstanden habe. Ich glaube nicht, dass das bei diesem Buch möglich ist.

Nachtrag: Grade gesehen, dass das Buch zwar als Kinderbuch klassifiziert ist, aber erst ab 11 Jahren empfohlen wird. Hmm, ja. Das bedeutet etwas mehr Wissen, aber der Gesprächsbedarf ist trotzdem noch da und mit steigendem Elter dürfte auch die Bereitschaft die Eltern was zu fragen sinken...

Fazit:

Ein wunderbares Buch, dessen einziger Makel es ist, dass es nur so kurz ist. Naja, und das es viele Fragen offen lässt deswegen.


2

10 wunderbare Bücher über Geschwister



Heute ist der Tag der Geschwister. Ja, wirklich, das gibt es. Weiß ich auch erst seit Freitagabend, da kam eine E-Mail vom Aufbau Verlag, die dazu gleich eine ganze Themenwoche auf ihren Social Media Kanälen machen. Damit hat Frau Seiler quasi mein Inspirationsproblem für den heutigen Post gelöst. Danke dafür!

Also, 10 Bücher über Geschwister. Quer durchs Beet, meine einzige Bedingung war: Die Sache mit den Geschwister muss mehr sein als nur eine Randnotiz.

Übrigens: Das Buch, dass ich am meisten mit meiner Schwester verbinde, ist der erste Dolly-Band. Oder eigentlich die ganze Reihe. Ich habe damals die ersten Bände (ich glaube bis Band 3) meiner Schwester vorgelesen. Einfach, weil ich es nicht verstehen konnte, dass meine Schwester nicht so gerne liest wie ich. Mittlerweile liest sie auch gerne (wenn auch nicht so schnell wie ich ^^) Ist aber nicht auf der Liste, Dolly hat zwar eine Schwester, aber die Beziehung zwischen den beiden ist eher Nebensache.

Auf geht's zur Liste:
4

[Rezension] Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet

Informationen zum Buch

Cover Flavia de Luce 1
Quelle: Blanvalet


Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet

Alan Bradley

Übersetzer:Gerald Jung, Katharina Orgaß
Taschenbuch
400 Seiten
€ 8,99 [D];€ 9,30 [A]
ISBN 978-3-442-37624-7
Website zur Reihe


Erster Eindruck:

Das Cover ist ja soo toll, aber fast schon wieder zu toll, der Klappentext hat mich nämlich erst nicht so überzeugt und nur wegen des Covers kaufe ich keine Bücher. Gut das es das Buch in der Onleihe gab ^^

Inhalt:

 Flavia de Luce wohnt mit ihren beiden Schwestern und ihrem Vater in einem Herrenhaus mitten im idyllischsten England. Bis eines Morgens plötzlich ein Toter im Gurkenbeet liegt. Vergiftet. Und Flavias Vater soll der Mörder sein. Da muss Flavia natürlich Nachforschungen anstellen…

8

[Wunsch der Woche] Calpurnias faszinierende Forschungen



Der Wunsch der Woche ist übrigens immer noch eine Aktion von Juliana von Book Experiences und immer noch eine ganz großartige Erfindung von ihr ^^

Calpurnias faszinierende Forschungen

Jacqueline Kelly
Quelle: Hanser

Worum geht's?

Pflanzen und Naturwissenschaft haben Calpurnia schon immer fasziniert … Ihre Forschungen gehen nun weiter – diesmal in der Tierwelt
Calpurnia liebt die Natur und träumt davon, Forscherin zu werden. Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundliche Bildung. Als ein Tierarzt in den Ort zieht, wird klar, dass sie genau die richtige Assistentin für ihn ist. Doch Veterinär ist ein Beruf für Jungen und Callie ist das einzige Mädchen in der Familie … Die hinreißende Fortsetzung um Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen. (Quelle: Hanser)

Warum ich es lesen will:

Erinnerst du dich an meine Rezension von "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen"? Ich bin auch jetzt immer noch begeistert von diesem Buch. Da steht es natürlich außer Frage, dass ich auch den zweiten Teil lesen werde.
Ansonsten? Das Cover ist wieder wunderbar und die Inhaltsangabe hört sich sehr spannend an. Ich bin gespannt ob Calpurnia sich gegen die Konventionen ihrer Zeit durchsetzen kann.

Kennst du den ersten Teil? Oder macht dir die Inhaltsangabe Lust auf mehr?
0

Psst! Geheimtipps #2

Moin!

Letztes Mal sind die "Geheimtipps" ja super angekommen, deswegen geht es jetzt gleich schon weiter. Zwar sind es noch nicht übermäßig viele Posts geworden seit dem letzten Mal, aber ich habe mir jetzt vorgenommen jeden ersten Samstag im Monat das zu posten.


Liest du gerne dicke Bücher? Ja? Dann geht es dir wie Aleshanee und mir. Nein? Auch nicht schlimm. Auf Weltenwanderer schreibt Aleshanee nämlich über die Angst vor Wälzern. Viele Leser lassen sich ja von dicken Büchern abschrecken, aber warum eigentlich? Die Kommentare sind auch sehr lesenswert.

Die Schreckensherrschaft der Dilettanten: Von Autoren und Bloggern. Bzw. vor allem geht es um trollende Autoren, also um die, die bei schlechten Rezensionen vollkommen überreagieren. Ales Pickar schreibt medium.com darüber.

Annabel spricht auf Bookdemon das wichtige Thema Rezensionsexemplare an. Sollte man wirklich deswegen bloggen? Meiner Meinung nach nicht, auch wenn es mein Budget natürlich entlastet, wenn ich ab und an Rezensionsexemplare bekomme. Aber nur deswegen anfangen zu bloggen? Nein, das geht gar nicht.

Kaum zu glauben, aber wahr: Pippi wird heut' 70 Jahr. Also nicht heute, aber dieses Jahr und dazu
habe ich gleich zwei tolle Beiträge gefunden. Einmal von der Süddeutschen Zeitung, die
70 Jahre Pippi Langstrumpf  Revue passieren lässt. Und außerdem hat hat Sandra von der Büchernische Pippi Langstrumpf zum Geburtstag gratuliert: Happy Birthday Pippi!


Und das war es dann auch schon für heute.
Was ist dein Lieblingsbeitrag der letzten Wochen? Schreibe einen Kommentar.
4

[Montagszitat] Lesehunger

Astrid Lindgren Portrait
Astrid Lindgren 1924
via wikimedia Commons

"Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum erstenmal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert."

-Astrid Lindgren


0

[Lasst uns reden über...] Kinderbuchhelden


Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier.
– Cornelia Funke: Tintenherz

Quelle: Thienemann
Nur ein  Blick auf den Buchrücken sagt alles, beim Aufschlagen schlägt einem ein bekannter Geruch entgegen. Alles ist vertraut, der Titel wurde schon hunderte Male vorgelesen, selbst gelesen… Die ersten Wörter, ersten Sätze beginnen eine Zeitreise. In die eigene Kindheit. Zu dem Mädchen, das mit einem Pferd und einem Affen zusammen wohnte.
Dem Gespenst, das so gerne einmal am Tag unterwegs sein wollte. Zu den Zwillingen, die an ihrer neuen Schule erst einmal alles blöd fanden.
Oder zu einem Mädchen, das ihrer Großmutter doch nur ein bisschen Brot und Wein bringen wollte und mitten in ein Abenteuer stolperte…


6

[Wunsch der Woche] St. Clare's


Huhu,

da bin ich wieder mit dem Wunsch der Woche. Aber bevor ich damit weiter mache möchte ich nochmal auf die Umfrage hinweisen. Bisher habe ich 21 Antworten (wobei irgendwer 4x abgestimmt hat und dabei jedes Mal bei sonstiges, das gleiche getippt hat o.O Also eigentlich eher 18 Antworten).

Aber gut, jetzt geht es weiter mit meinem Wunsch der Woche. Diesmal ist es kein einzelnes Buch sondern eine Buchreihe, die auch schon etwas älter ist, aber...

St. Clare's

Enid Blyton
Quelle: amazon

Inhalt:

Enid Blyton's St Clare's 6-copy Collection Join Pat and Isabel at their new school, St Clare's! There are midnight feasts to eat, teachers to play tricks on, lacrosse matches to win and good friends to be made!


Warum ich es lesen möchte:

"Hanni und Nanni" im Original! Ich finde dieses Set sieht auch so schön aus, auch wenn es leider Taschenbücher sind.
Als Kind habe ich "Hanni und Nanni" vergöttert und wollte immer auch auf ein Internat gehen und so viel Spaß haben wie die beiden. Naja, ersteres wurde erfüllt, war aber leider nicht so cool wie im Buch :D Auf jeden Fall würde ich gerne mal das Original lesen, wurde ja auch viel verändert um die Bücher dem deutschem Geschmack anzupassen.

Habt ihr Hanni und Nanni gelesen? Oder ein anderes Buch von Enid Blyton? Einfach Kommentar schreiben!


2

[Buchbesprechung] Wenn freche Wölfe Nebel pupsen

Huhu,
heute gibt es mal wieder eine Besprechung. Diesmal aber nicht weil an dem Buch noch irgendwas geändert werden müsste, sondern weil ich einfach keine Sterne für ein Kinderbuch vergeben mag. Schließlich bin ich kein Kind. Und noch sind auch keine Kinder geplant ;)

Informationen zum Buch

Quelle: Maverick Verlag

Wenn freche Wölfe Nebel pupsen

Enya Kummer, Victoria Suffrage,
Peter Ludwig(Illustrator)

136 Seiten
12,80€ [D]; 13,16 € [A]
ISBN 978-3-945895-01-6
Maverick Verlag




Inhalt:

Stups ist ein Wunderwolf. Weil er im Winter geboren ist. Und weil sein Fell nicht weiß wird, wie das seiner Brüder,
Moni weiß nicht wer er eigentlich ist. Aber Stups wird sein bester Freund und zusammen erleben sie viele Abenteuer.

3

Weltkindertag - Mein Lieblingskinderbuch



Moin allerseits,

heute ist Weltkindertag!


  Wikipedia hat dazu übrigens folgendes zu sagen:
Der Kindertag wird weltweit begangen, um auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Die Art seiner Ausrichtung reicht von einem Feiertag für Kinder bis zu politischen Aktionen, die die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein rücken sollen, um diese besser durchzusetzen. Erste Ideen reichen auf das Jahr 1920 zurück.
Und da jedes Kind ein Recht auf Bildung hat und dazu auch gehört gute Bücher lesen zu dürfen möchte ich heute mal das Lieblingsbuch meiner Kindheit vorstellen.
Lange musste ich eigentlich nicht überlegen bis mir ein Buch einfiel. Nur irgendwie konnte ich mich dann nicht entscheiden zwischen den vielen, vielen Büchern, die mir einfielen!

Nun ja, aber ich habe mich dann entschieden. Und zwar für eine Serie:

6

[Montagszitat] James Krüss


"Haltet die Uhren an. Vergesst die Zeit. Ich will euch Geschichten erzählen."

- James Krüss in "Sommer auf den Hummerklippen"

Und weil ich kein Bild von Herr Krüss finden konnte hier einfach ein Bild seiner geliebten Insel.
1
Powered by Blogger.