Posts mit dem Label Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

„Vermählung“ oder vom Wagnis einen Jane Austen Roman neu zu erzählen

22. Juni 2017



Ich bin ja was Neuerzählungen von Klassikern oder Märchen angeht immer eher skeptisch. Und Curtis Sittenfeld hat sich hier nicht an irgendein Buch gewagt, sondern an „Stolz und Vorurteil“, eines meiner Lieblingsbücher. „Vermählung“ ist Teil eines Projektes von Harper Collins alle Bücher von Jane Austen zu modernisieren und neu zu erzählen. Bisher erschienen ist z.B. unter anderem eine Neuerzählung von Northanger Abbey, die Val McDermid in Angriff genommen hat. Dabei ist es das Ziel dem Original so treu wie möglich zu bleiben.

Meine liebsten Bücher von und über Frauen

2. April 2017



Es war gar nicht so leicht, diese Liste zusammen zu stellen.
Warum? Naja, erstmal fiel mit plötzlich kein einziges Buch ein, dass in diese Kategorie passte. Und dann habe ich festgestellt, dass sehr viele Frauen eben nicht über Frauen schreiben sondern über Männer. Und ich wollte ja auch weibliche Hauptfiguren. Umgekehrt wurden sehr viele Bücher mit tollen weiblichen Hauptfiguren von Männern geschrieben.


[Jules Rezension] Die Wand

3. Februar 2017

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!
Ich habe mich für „Die Wand“ von Marlen Haushofer entschieden, weil es eines der absurdesten Bücher ist, das ich je gelesen habe!

Informationen zum Buch

Marlen Haushofer Die Wand Cover List Verlag
Quelle: Verlag

Die Wand

Marlen Haushofer

Taschenbuch
288 Seiten
8,95€
ISBN 978-3548605715
Website des Verlags




Erster Eindruck

Auf dem aktuellen Cover sieht man ein einsames Haus auf einer Wiese mit viel blauem Himmel als Hintergrund. Im Original-Cover jedoch sieht man leicht verschwommene Hände, die eine unsichtbare Mauer absuchen.

Inhalt

Die Erzählerin ist in der Ich-Form und fährt mit ihrer Cousine und deren Mann in eine Jagdhütte. Als die beiden von einem Ausflug ins Dorf nicht zurück kommen, geht sie sie suchen. Dabei stößt sie auf eine unsichtbare Wand. Hinter der Wand ist das ganze Leben ausgestorben, man erfärhrt aber nie genau warum.
Von nun an ist die Erzählerin mit dem Hund und einigen weiteren Tieren komplett alleine und versucht sich ihr Leben so gut wie möglich zu richten. Die Lebensmittel muss sie sich natürlich einteile bzw. neue anbauen, Holz muss sie selbst schlagen, Butter und Käse ebenfalls selbst herstellen.
Das einsame Leben wird jedoch einmal kurz unterbrochen, als plötzlich ein Mann auftaucht...


[Rezension] Das Weihnachtswunder von Old Nichol

9. Dezember 2016

Informationen zum Buch

Das Weihnachtswunder von Old Nichol von Raymond A. Scofield
Quelle: Rütten & Loening

Das Weihnachtswunder von Old Nichol

Raymond A. Scofield

Hardcover
240 Seiten
12 €
ISBN: 978-3-352-00889-4
Website des Verlags

-Rezensionsexemplar-


Erster Eindruck:

Cover-Klick. Also nicht wirklich Cover-Kauf, weil ich dieses Buch ja netterweise von NetGalley habe, aber da habe ich es wegen dem Cover angeklickt. Es wirkt so schön winterlich.

Inhalt:

Anna und Benjamin haben nicht die besten Vorrausetzungen für ein schönes Weihnachtsfest: Aus ihrer Heimat Irland sind sie vor einer Hungersnot ins Londoner East End zu ihrer Tante geflohen. Doch die ist nun tot und Anna und Benjamin dem ruchlosen Apotheker Mr. Fox schutzlos ausgeliefert. Ein Unglück reiht sich an das Nächste und vom „Glück der Iren“ ist nicht viel zu spüren.

10 Bücher, die ich unbedingt lesen möchte

11. Oktober 2016

Auf dieser Liste sollen bewusst eher Klassiker und Sachbücher stehen. Meine momentane Wunschliste ist auch seeehr lang, das würde gar nicht alles in einen Blogbeitrag passen. Aber auf dieser Liste sind Bücher, die mir besonders empfohlen wurden oder Bücher, die ich schon lange einmal lesen möchte.

Charles Dickens – Große Erwartungen

Also eigentlich steht dieser Eintrag stellvertretend für alle Bücher von Charles Dickens. Mit Ausnahme von Oliver Twist, das habe ich nämlich schon gelesen. Aber im Moment möchte ich als nächstes eben „Große Erwartungen“ lesen. Wann auch immer „als nächstes“ ist ;)


F. Scott Fitzgerald – Diesseits des Paradies

Roaring 20s und so. „Der Große Gatsby“ möchte ich auch gerne mal lesen, aber im Moment fasziniert mich „Diesseits des Paradies“ noch ein kleines bisschen mehr. Vor allem, weil es Fitzgeralds erstes Buch war und gleich ein großer Erfolg.

Amanda Palmer – The Art of Asking

Ich bitte nicht gerne um etwas. Wirklich nicht. Deswegen fasziniert mich dieses Buch so sehr. Außerdem liebe ich Amandas TEDx Video, seit dem möchte ich ihr Buch lesen. Ist bisher nur nichts draus geworden :D

Hermann Hesse – Demian

Der einzige deutsche Autor auf der Liste. Wieso? Die meisten deutschen Klassiker kenne ich bereits aus der Schule. Von Hesse habe ich dagegen noch nichts gelesen und „Demian“ habe ich mal zufällig auf einer (englischsprachigen) Liste von Büchern gefunden, die jeder mit 30 gelesen haben sollte. Hört sich interessant an!

J. D. Salinger – Der Fänger im Roggen

Tja, eines der Bücher, die bei mir eine Bildungslücke darstellen. Und das ist auch der einzige Grund, warum ich es lesen möchte. Ansonsten reizt es mich nicht besonders, aber wenn es alle so toll finden sollte ich es vielleicht doch mal gelesen haben :D

John Milton – Paradise Lost

Äh ja, der einzige Grund warum das auf der Liste steht ist, weil es in einem Lied aus dem Musical Daddy Long Legs erwähnt wird. Und dann habe ich mal gegoogelt und…

Erasmus von Rotterdam  - Das Lob der Torheit

Dieses Buch steht auf meiner „Möchte ich mal lesen“-Liste seit ich 2011 in der Schule einen Auszug daraus gelesen habe. Ich finde Erasmus von Rotterdam auch als Persönlichkeit sehr faszinierend genauso wie die Zeit in der er gelebt hat.

George Orwell – 1984

Ha, dieses Buch werde ich demnächst sogar lesen! Nämlich im Rahmen einer Leserunde auf Instagram. Warum, wieso, weshalb muss ich wohl nicht erklären. Es ist 1984…


Leo Tolstoi – Krieg und Frieden

Ich habe mal angefangen damit. Und nach etwa 300-400 Seiten ob des vielen Französisch aufgehört. Denn die Ausgabe in der Bücherei war schon sehr alt und hielt es nicht für notwendig diese Passagen zu übersetzen. Tja, mein Schulfranzösisch reichte damals aber nicht aus…

Arthur Conan Doyle – Sherlock Holmes

Als großer Sherlock Fan ist es schon beschämend, dass ich noch kein einziges der Orignale gelesen habe. Aber das werde ich noch ändern. Schon alleine, weil ich unbedingt die Barnes & Noble Leatherbound Ausgabe haben möchte ^^


Welches Buch muss man eurer Meinung nach unbedingt gelesen haben?

Deutscher Buchpreis 2016 - Die Longlist-Leseproben

29. August 2016

Huhu,

dieses Wochenende habe ich mich mal an den deutschen Buchpreis rangewagt. Angeblich ja die besten deutschsprachigen Bücher 2016. Allerdings nur in Form der Leseproben. 20 Bücher in einem Wochenende wäre ja doch sehr sportlich. Ich poste hier mit Absicht keine Inhaltsangaben sondern nur meinen Eindruck, so vollkommen unprofessionell halt ;)
Danke übrigens an NetGalley und das Börsenblatt, die es mir möglich gemacht haben die Leseproben zu lesen, obwohl es das Büchlein mit den Leseproben hier auf der Insel nicht gibt.

Dieser Beitrag ist sehr lang. Mehr als 900 Wörter habe ich über meine ersten Eindrücke geschrieben. Erst wollte ich euch hier nur die Highlights präsentieren, aber irgendwie kam mir das blöd vor. Also kommt hier der Mammut-Beitrag. Viel Spaß!

Wir stopfen das Sommerloch mit Klassikern - Daddy Langbein

21. August 2016


Moin!
Für meinen Beitrag zu „Wir stopfen das Sommerloch mit Klassikern“ habe ich alle meine Verbindungen spielen lassen und konnte so ein exklusives Interview mit Judy Abbott führen. Das Ganze involvierte eine Zeitmaschine aber ich habe es geschafft.

Judy ist nämlich die Hauptfigur in „Daddy Langbein“/ „Daddy Long-legs) (leider aktuell nur auf Englisch erhältlich). Sie ist eine Waise, der ein reicher Mann, den Besuch eines Colleges ermöglicht. Einzige Bedingung: Judy soll ihm jeden Monat einen Brief schreiben und über ihren Alltag berichten. Aus diesen Briefen besteht „Daddy Langbein“, teilweise sind diese auch mit witzigen Zeichnungen versehen.

[Rezension] One Dollar Horse

22. Juli 2016

huhu,

es ist doch keine Rezension aus dem Archiv geworden. Aber auch nicht "The Bone Season". Ich brauchte nämlich etwas positive Ablenkung und habe es deswegen nach etwas stöbern in der Onleihe spontan mit "One Dollar Horse" versucht. Wie das ausgegangen ist? Lies selbst:

Informationen zum Buch

Quelle: Verlag Freies Geistesleben

One Dollar Horse

Lauren St. John

Übersetzer: Christoph Renfer
Hardcover
318 Seiten
17,90€
ISBN: 978-3-7725-2691-6
Verlagswebsite



Erster Eindruck

Das Cover wirkt sehr erwachsen, also für ein Pferdebuch. Ich finde es sehr schön, dass das englische Cover quasi übernommen wurde vom Verlag Freies Geistesleben (Kannte ich bisher noch nicht xD)
Es gibt auch noch eine Taschenbuchausgabe von Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch, deren Cover ist mMn ganz grässlich. Halt typisch Pferdebuch und wirkt für mich eher an eine jüngere Zielgruppe gerichtet.

Inhalt

Caseys großer Traum ist es einmal in Badminton, einem der größten Vielseitigkeitsturniere der Welt, zu gewinnen. Aber wie soll das möglich sein für eine 15-jährige aus einem Londoner Problemviertel? Doch dann trifft sie auf ein vollkommen verängstigtes, abgemagertes Pferd und kauft es dem Abdecker ab: Für einen Dollar. Und mit Storm Warning, wie sie das Pferd tauft, scheint ihr Traum möglich zu werden...

[Rezension] Frühstück mit den Borgias

10. Juni 2016

huhu,

da bin ich mal wieder mit einer Rezension. Dieses Buch habe ich im März bei der Leseparty gewonnen.

Informationen zum Buch

Quelle:Aufbau Verlag

Frühstück mit den Borgias

DBC Pierre

Übersetzer: Max Stadler
Hardcover
224 Seiten
18,00 €
ISBN: 978-3-351-05026-9
Verlagswebsite


Erster Eindruck:

Dieses Cover, ich mag das Haus voll gerne. Und „Frühstück mit den Borgias“ hat keinen Schutzumschlag (aber so Klappen innen drin), seltsames Gefühl wo heute doch fast alle Hardcover einen haben.

Inhalt:

Ariel Panek ist in einem Hotel mitten in der englischen Provinz gestrandet. Dabei muss er doch nach Holland zu einer wichtigen Konferenz. Und zu seiner Freundin Zeva. Die anderen Gäste sind da auch keine besonders große Hilfe, sie sind allesamt etwas verrückt.

Meine Meinung:

Dieses Buch verwirrt mich. Zwar wird am Ende aufgelöst, warum das Hotel und seine Gäste etwas…hmm…exzentrisch sind, aber trotzdem bleiben noch tausend Fragen offen.
Vom Schreibstil her ist „Frühstück mit den Borgias“ wirklich gut und flüssig zu lesen. Das war so eigentlich meine Hauptangst vorher, schließlich ist der Autor DBC Pierre ja Booker-Prize-Gewinner und oft schreiben solche Menschen ja etwas gewöhnungsbedürftig.
Das Gute an diesem Buch sind die teils wirklich witzigen Dialoge, leider bleiben die Figuren aber eher schemenhaft. Ja, sie haben alle einen Knall, aber mehr kann man dann auch schon nicht über sie sagen. Einzig Zeva wird ein wenig besser charakterisiert, sie wirkt etwas echter. Allerdings kommt sie leider nicht besonders häufig vor.
Ein Krimi ist dieses Buch auf jeden Fall nicht, eher vielleicht noch ein Mystery-Roman. Aber so eine richtige Handlung entspinnt sich nicht. Als Theaterstück würde es sicher gut funktionieren, aber so als Buch fehlt irgendwie dieser rote Faden, der antreibende Faktor. Ich habe es zwischenzeitlich weggelegt und lieber was anderes gelesen, weil es mich einfach nicht mitgerissen hat. Ein paar komische Menschen in einem komischen Hotel. Die immer wiederkehrenden Diskussionen sind eben auch nur beim ersten Mal spannend.

Fazit:

Ich habe keine Ahnung, was ich von diesem Buch halten soll. Es ist verwirrend und hat mich recht unzufrieden zurückgelassen. Vielleicht 3 Sterne? Besser auf jeden Fall nicht, dafür hat mir die richtige, spannende Handlung zu sehr gefehlt.


[Jules Rezensionen] Der Übergang

3. Juni 2016

Hallo ihr Lieben!
Hier bin ich wieder und stelle heute eines meiner liebsten Bücher vor: „Der Übergang“ von Justin Cronin. Es ist der erste Band einer Trilogie und umfasst unglaubliche 1000 Seiten! Aber jede einzelne Seite ist es absolut wert gelesen zu werden!

Informationen zum Buch

Quelle: Goldmann

Der Übergang

Justin Cronin

Übersetzer: Rainer Schmidt
Taschenbuch
1024 Seiten
9,99€
ISBN:978-3442469376
Autorenwebsite



Erster Eindruck

Also das Cover ist schonmal richtig gruselig. Dieses kleine Mädchen mit zu hellen Augen, den zu dunklen Lippen und den Haaren im Gesicht lässt einem die Nackenhaare zu Berge stehen und verspricht richtig viel Spannung.

Inhalt

Den Inhalt umreiße ich hier ob der tausend Buchseiten nur kurz:
Erster Teil – Special Agent Bradford Joseph Wolgast hat mit seinem Kollegen den Auftrag zwölf ausgewählte Schwerverbrecher von den jeweiligen Gefängnissen in eine spezielle Forschungseinrichtung zu überführen. Doch nachdem sie den letzten Verbrecher überstellt haben, bekommen sie einen neuen Auftrag: ein kleines Mädchen, dass bei Nonnen wohnt, soll entführt werden um sie in die Forschungseinrichtung zu bringen. Wolgast, der stark zweifelt, nimmt das Mädchen – Amy – dann nach einem Vorfall im Zoo doch mit.
In der Forschungseinrichtung wird mit einem Virus aus dem bolivischen Urwald experimentiert, das den zwölf Schwerverbrechern injiziert wird. Durch das Virus verwandeln sich „die Zwölf“ in blutsaugende Monster, aber nicht wie Vampire, sondern eher wie eine Art grausame unmenschliche Wesen, die in die Gedanken der Menschen eindringen können und sie zu sich locken können.
Wolgast schafft es Amy zu retten, als „die Zwölf“ schließlich entkommen und die Welt ins Chaos stürzen. Er flieht mit ihr zu einem einsamen Haus und beschützt sie so lange, bis er an den folgen einer Atombombe stirbt. Amy überlebt...
Zweiter Teil – 100 Jahre später: Die „Virals“, wie sie jetzt genannt werden, dominieren die Welt, aus dem ursprünglichen zwölf wurden tausende und die verbliebenen Menschen leben in Kolonien mit erbärmlichen Zuständen zusammen. Die einzige Waffe, die die Menschen gegen die Virals haben ist Licht. Und die Akkus der Lichter, genauso wie die restlichen Ressourcen, werden knapp. Deshalb muss ein Team sich auf die Suche nach Strom machen und beginnt eine Mission zum alten Kraftwerk. Das Team wird von Virals angegriffen und Peter – ein Mitglied des Teams – kommt in eine fast aussichtlose Situation. Bis plötzlich Amy vor ihm steht und ihn rettet, denn sie scheint die Virals irgendwie vertreiben zu können.
Die Begegnung scheint Peter so unwirklich, dass er zuerst nichts davon sagt, doch Amy folgt dem Trupp zur Kolonie. Und Amys auftauchen verändert alles. Sie scheint der Schlüssel, das Heilmittel, gegen die Virals zu sein. Und so brechen Peter und einige weitere Personen zu einer gefährlichen Expedition auf, die die Rettung der Welt bedeuten könnte.

Leselaunen Nummer 11

18. Mai 2016

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.
Ich bin übrigens selbst grade etwas überrascht, dass ich jetzt schon 10 Wochen, also mehr als zwei Monate dabei bin. Macht aber immer noch Spaß, auch wenn ich ab und an mal etwas weniger zu schreiben hatte.

Aktuelles Buch?

Cover Berlin 1936
Quelle: Siedler
Berlin 1936 von Oliver Hilmes

Immer noch nicht fertig, aber immer noch toll und immer noch ein Rezensionsexemplar ^^

Asharars Rückkehr von Marion Zimmer Bradley

Endlich mal wieder Darkover, ich bin auf jeden Fall gespannt auf dieses Buch. Die Bücher, die in der inneren Chronologie direkt davor und dahinter stehen kenne ich nämlich bereits.

Elizabeth Hobart at Exeter Hall von Jean K. Baird

Joah, hier habe ich noch nicht weiter gelesen.


Momentane Lesestimmung?

Unbeständig. Sieht man ja an der Menge von Bücher, die ich grade am lesen bin :D

Zitat der Woche?

"Wie sieht ein echter Arier aus? Blond wie Hitler, groß wie Goebbels und schlank wie Göring!"
- Witz aus der Zeit Nazi-Deutschlands aus: Berlin 1939, Oliver Hilmes

Und sonst so?

Joah, gestern habe ich einen Arabisch Schnupperkurs angefangen. Ganz schön kompliziert so eine Sprache, wenn man erst einmal die Schrift lernen muss. Und meinen Namen kann man noch dazu nur mit Tricks in dieser Schrift schreiben, ein e gibt es nämlich nicht im arabischen Alphabet. Deswegen muss man Lina schreiben...

Diese Woche war dann wieder DRK dran statt Ballett, nette Truppe ^^ Auch wenn ich ja noch ein bisschen ein Außenseiter bin. Ich freue mich schon, wenn ich richtig dabei bin :)

Sonst war eigentlich nicht viel los, die Erkältung hat mich natürlich genau am Wochenende getroffen wodurch im (mal wieder) im Verzug bin mit meinen Uni-Sachen. Aber ich lasse mich da nicht stressen :D

[Rezension] Die Unglückseligen

13. Mai 2016

Moin! Diese Woche gibt es mal ein etwas anderes Buch, es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar, dass ich über das wunderbare Bloggerportal von RandomHouse bekommen habe. Danke lieber Knaus Verlag :) Das Thema finde ich sehr interessant, wie Thea Dorn es umsetzt und worum es geht, erfährst du, wenn du JETZT weiterliest.

Informationen zum Buch

Quelle: Knaus Verlag

Die Unglückseligen

Thea Dorn

Hardcover
Seitenzahl
24,99 [D], 25,70 [A]
ISBN: 978-3-8135-0598-6
Verlagswebsite




Erster Eindruck:

 Dieses Cover war der Grund, warum ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden bin. Ist es nicht wunderbar verrückt und toll?

Inhalt: 

Johannas Ziel ist es Menschen unsterblich zu machen. Also für den Moment versucht sie erst einmal das Leben von Mäusen signifikant zu verlängern.
John hat das Ziel „Unsterblichkeit“ bereits erreicht. Aber glücklich ist er deswegen nicht.
Als Johanna davon erfährt setzt sie alles dran um zu erfahren, wie es möglich ist Unsterblichkeit zu erlangen. Und der Teufel schaut zu…

Leselaunen #9

4. Mai 2016

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.

Quelle: Aufbau Verlag

Aktuelles Buch?

Frühstück mit den Borgias von DBC Pierre

Dieses Buch habe ich bei der Leseparty zur Leipziger Buchmesse gewonnen. Allerdings bin ich mir bisher noch nicht so sicher, was ich davon halten soll. Es ist irgendwie komisch und verwirrend. Aber ich habe auch erst knapp die Hälfte geschafft, also vielleicht wird es ja noch etwas klarer :D


Momentane Lesestimmung?

Ganz gut, habe gestern noch zwei Rezi-Exemplare zugesagt bekommen, was meine Rezensionsplanung etwas umwerfen wird. Aber an sich bin ich grade voll im Flow was das Lesen angeht :)

Zitat der Woche?

?
-Leider habe ich diese Woche kein Zitat gefunden. 

Und sonst so?

Langes Wochenende ^^ Ist doch wunderbar, oder? Auch wenn ich noch jede Menge Seminare nacharbeiten muss und eigentlich auch schon ein Protokoll anfangen wollte für die Woche danach. Und Blogposts schreiben möchte ich. Naja wird schon.

Hast du schon Pläne fürs Wochenende?

[Rezension] Das Haus der vergessenen Bücher

29. April 2016

Informationen zum Buch

Cover Das Haus der vergessenen Bücher von Christopher Morley
Quelle: Atlantik

Das Haus der vergessenen Bücher

Christopher Morley

Übersetzer:Renate Orth-Guttmann
Taschenbuch
256 Seiten
9,99€ [D] 10,30€ [A]
ISBN:978-3-455-65060-0
Verlagswebsite


Erster Eindruck: 

Schlicht und elegant. Wie vom Atlantik Verlag gewohnt.

Inhalt: 

Roger Mifflin lebt fürs Lesen. In seinem Antiquariat findet er deswegen für jeden das richtige Buch. Nur von Werbemaßnahmen möchte er nichts wissen, aber ein Buch kann er dem jungen Werbefachmann Audrey Gilbert natürlich empfehlen. Nachdem Roger mit Titania Chapman eine außerordentliche hübsche junge Gehilfin einstellt, kommt Audrey fast jeden Tag ins Antiquariat. Aber bald schon häufen sich verdächtige Zwischenfälle…

10 wunderbare Bücher über Geschwister

10. April 2016



Heute ist der Tag der Geschwister. Ja, wirklich, das gibt es. Weiß ich auch erst seit Freitagabend, da kam eine E-Mail vom Aufbau Verlag, die dazu gleich eine ganze Themenwoche auf ihren Social Media Kanälen machen. Damit hat Frau Seiler quasi mein Inspirationsproblem für den heutigen Post gelöst. Danke dafür!

Also, 10 Bücher über Geschwister. Quer durchs Beet, meine einzige Bedingung war: Die Sache mit den Geschwister muss mehr sein als nur eine Randnotiz.

Übrigens: Das Buch, dass ich am meisten mit meiner Schwester verbinde, ist der erste Dolly-Band. Oder eigentlich die ganze Reihe. Ich habe damals die ersten Bände (ich glaube bis Band 3) meiner Schwester vorgelesen. Einfach, weil ich es nicht verstehen konnte, dass meine Schwester nicht so gerne liest wie ich. Mittlerweile liest sie auch gerne (wenn auch nicht so schnell wie ich ^^) Ist aber nicht auf der Liste, Dolly hat zwar eine Schwester, aber die Beziehung zwischen den beiden ist eher Nebensache.

Auf geht's zur Liste:

[Jules Rezensionen] Das Schneemädchen

1. April 2016

Hallo meine Lieben!

Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!

Ich habe mich für „das Schneemädchen“ von Eowyn Ivey entschieden, das erste Buch, dass ich auf meinem E-Book-Reader gelesen habe.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt Verlag

Das Schneemädchen

Eowyn Ivey

Übersetzer: Margarete Längsfeld; Claudia Arlinghaus; Martina Tichy
Hardcover/Taschenbuch
455 Seiten
19,95€/ 9,95€
ISBN: 3463406217
Verlagswebsite


Erster Eindruck

Das Cover ist eher schlicht in Blau-Weiss und zeigt ein Mädchen, einen Fuchs, Baumstämme und Schnee. Dennoch wirkt es irgendwie ansprechend und geheimnisvoll.

Inhalt

Mabel und Jack sind ein Ehepaar, das sich innig liebt. Es steht nur eine Sache zwischen den Beiden: sie können keine Kinder bekommen. Um diesen Schmerz zu entgehen entscheiden sie sich für ein neues Leben als einfache Farmer am Rand der Zivilisation in Alaska. In einer schlichten Hütte bauen sie sich ein neues Leben auf.
Als eines Abends der erste Schnee fällt, überkommt Mabel eine kindliche Freude und nach einer Schneeballschlachtmit Jack beginnen sie ein Mädchen aus Schnee zu bauen. Am nächsten Morgen entdecken sie sie dann das erste Mal: Ein zartes, blondes, scheues Mädchen, das in Begleitung eines Fuchses ist. Woher kommt das feenhafte Mädchen? Wie kann es alleine in der Wildnis überleben?

Meine Meinung

Das ganze Buch beginnt mit der rauen Magie Alaskas, ein unwirtliches Leben, die harte, aber wunderschöne Natur, die Kraft des Landes. Als dann das Mädchen auftaucht, nachdem Mabel und Jack das Schneemädchen gebaut haben, glaubt man an Maggie. Das Mädchen selbst ist scheu, zart, fast feenhaft und die beiden Eheleute müssen sich erst das Vertrauen des Mädchens verdienen. Die Geschichte beginnt und endet sehr geheimnisvoll und märchenhaft.

Fazit

Das Buch ist wahnsinnig gut geschrieben, man fühlt die Kälte und Härte des Landes beinahe, wenn man Seite um Seite in die Geschichte eintaucht. Wie bereits erwähnt beginnt und endet die Geschichte fast magisch, was mir sehr gut gefallen hat. In der Mitte des Buches geht diese Magie etwas verloren und weicht der Realität. Dennoch war es ein Buch, das einfach mal anders ist, sich sehr gut lesen lässt und man möchte unbedingt wissen woher das Mädchen kommt, was es mit dem Fuchs auf sich hat und wie die Geschichte der 3 Hauptpersonen, also des Ehepaares und des Mädchens, weitergeht.



Es gibt übrigens auch ein supersüßes kleines Video zum Buch:



Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen des Buches und wir lesen uns nächstes Monat mit etwas Spannendem!


Alles Liebe,
Jules von Jules Moody

Leselaunen #4

30. März 2016

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.


Aktuelles Buch?

Quelle: Atlantik
Das Haus der vergessenen Bücher
Das Buch ist eigentlich von 1919 und passt deswegen ganz gut in meine Phase der "nostalgischen" Bücher. Nur grade deswegen finde ich es teilweise recht vorhersehbar, schließlich habe ich genug Bücher aus der Zeit gelesen um zu wissen, wie die so ablaufen ^^ Aber gut geschrieben ist es und es geht um die Liebe zu Büchern, von daher :)

Momentane Lesestimmung?

Mäßig, also ich lese schon noch jeden Abend aber im Moment kann mich einfach nichts so richtig fesseln. Vielleicht liegt es aber auch an meiner momentanen Lektüre.

Zitat der Woche?

"Von einem Hund geächtet zu werden verträgt kein Mensch"
-Christopher Morley - Das Haus der vergessenen Bücher

Und sonst so?

Nachdem ich letzte Woche zwischen drin mal eben "Der 4-Stunden Körper" von Tim Ferriss gelesen habe, bin ich auf einem kleinen Diät-Trip. Also planen tue ich auf jeden Fall schon, mit Ostern war es recht schwierig umzusetzen ;) Allerdings bin ich skeptisch ob, die Versprechen aus dem Buch eingehalten werden können. Für mich wird es sowieso schwierig, das umzusetzen, weil ich eigentlich nicht so die Fleischesserin bin. Naja, für den Ballett-Kurs an der Uni habe ich mich auch wieder angemeldet und zum Lacrosse und Lauftreff möchte ich auch. Mal sehen ob ich das wirklich durchziehen kann. Letzten Sommer habe ich mir ja beim Rock n' Roll mein Knie verknackst (das war komplett entzündet, 3 Tage hochlagern und 2 Wochen kein Sport. Wegen einem falschen Sprung...). Vielleicht schaffe ich ja mein Ziel "Flacher Bauch bis zum Sommer" doch noch...

Und bei dir so? Irgendwelche Sporttipps? Oder Buchtipps? Lust dich über Sportverletzungen auszutauschen (ich zieh die an, selbst die Orthopädin konnte sich letztes Jahr die Knieverletzung nicht erklären. O-Ton: "Also eigentlich haben Sie genug Muskeln um so etwas zu verhindern. Da haben Sie wohl wirklich Pech gehabt")

[Julias Rezensionen] Mieses Karma hoch 2

4. März 2016

Hallo,

ich bin Julia und blogge unter Jules Moody über DIY, einfache Naturkosmetik, Entschleunigung und Rezepte. Da ich aber ein großer Bücherliebhaber bin, freue ich mich umso mehr hier einmal im Monat für Lena eine Rezension schreiben zu dürfen und somit meiner Leidenschaft zu fröhnen!

Angefangen hat meine Liebe zu Büchern bereits in der Volksschule, als ich im zarten Alter von 7 ein Kinderbuch geschenkt bekommen habe, das ich noch bis heute verwahre als wäre es ein Schatz. Seither lese ich pro Jahr zwischen 15 und 20 Büchern aus den verschiedensten Genres, hautsächlich aber Thriller und Romane. Hin und wieder auch Jugend/Fantasy, wenns gut geschrieben ist.
Für meine erste Rezension habe ich ein Buch ausgesucht, das im Herbst des vergangenen Jahres erschienen ist und dessen Vorgänger ich heiß geliebt habe: „Mieses Karma Hoch 2“ von David Safier.

Informationen zum Buch

Quelle: Kindler Verlag

Mieses Karma Hoch 2

David Safier

Hardcover
320 Seiten
19,50€ [A], 18,95 [D]
ISBN: 9783463406237
Autorenwebsite



Erster Eindruck

Das Cover ist wie auch beim Vorgänger („Mieses Karma“) echt süß gestaltet. Das Buch selbst ist nicht übermäßig dick, verspricht aber Lesevergnügen höchster Klasse.

Inhalt

Daisy versucht sich mehr schlecht als recht als Schauspielerin durchzuschlagen. Bei einem Dreh trifft sie auf den Hollywood-Star Marc. Und als die beiden bei einem gemeinsamen Autounfall sterben nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Beide gehörten in ihren Leben nämlich ganz eindeutig nicht in die Kategorie „guter Mensch“. Wegen des vielen miesen Karmas, das beide angehäuft haben, werden sie als Ameisen wiedergeboren und müssen fortan versuchen sich die Karma-Leiter wieder nach oben zu Arbeiten – denn beide wollen nichts sehnlicher als wieder Mensch sein und zu ihren Lieben zurück zu kehren. Doch das gestaltet sich schwerer als erwartet, zumal sich die beiden, die sich eigentlich gar nicht ausstehen können, ineinander verlieben...

Warum mich „Wintermädchen“ nicht mehr los lässt

19. Februar 2016



Ende November habe ich mir spontan „Wintermädchen“ von Laurie Halse Anderson aus der Onleihe geliehen. Blogtechnisch betrachtet ein großer Fehler, ein sehr großer Fehler. Denn seit dem fällt es mir unglaublich schwer in andere Bücher reinzukommen.

„Wintermädchen“ zieht einen total in seinen Bann. Und lässt nicht mehr los. Genau wie die Sucht, die darin beschrieben wird.

Lia ist magersüchtig. Sie war schon in Therapie, sogar schon zweimal und geht auch regelmäßig zum Psychologen. Aber ändern tut das nichts. Für sie zählt nur: Dünn sein! Und wenn sie dafür Gewichte in ihren Bademantel einnähen muss damit ihre Stiefmutter nichts mitbekommt? Dann ist das so.

[Rezension] Rabensommer

30. Juli 2015

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine ganz besondere Rezension für euch. Sie war nämlich verdammt schwer zu schreiben und das Buch ist einfach wunderbar.
Das Erscheinungsdatum von Rabensommer ist der 24. August, aber dank der Beltz&Gelberg Aktion "Buchblogger des Jahres 2015" auf Blogg Dein Buch habe ich ein Rezensionsexemplar bereits jetzt bekommen. Als ich die E-Mail im Postfach hatte, dass ich unter den 20 Auserwählten bin für die Rezensionsexemplare habe ich mich total gefreut. Das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber lest selbst:

Informationen zum Buch

Quelle: Beltz&Gelberg

Rabensommer

Elisabeth Steinkellner

Broschur
202 Seiten
12,95€
ISBN: 978-3-407-81200-1
Verlagswebsite