Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall
Posts mit dem Label lesen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label lesen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[#buchpassion] 10 Gründe, warum Lesen einfach nur toll ist


Hallo meine Lieben,

#buchpassion ist eine von Janine vom Blog Kapri-ziös organisierte Aktion. Thema: Mein Bekenntnis zum Buch.
Ich denke zwar eigentlich, dass ich hier niemanden mehr davon überzeugen muss, wie wunderbar Lesen ist, aber trotzdem...
Denn: Ich habe keine interessante Geschichte, darüber was mich zu einem Leser gemacht hat. Oder eine lustige Anekdote darüber, wie mich mein Lieblingsbuch gefunden hat. Oder witzige Geschichten darüber, wie unverständlich meine Umwelt darauf reagiert. Oder sonst irgendwas.

Ich habe immer schon gerne gelesen und meine Fantasiewelt ist auch heute noch ein wunderbarer Ort. Meine momentane Lieblingsbuchreihe "Die Flüsse von London" habe ich spontan in der Bahnhofsbuchhandlung gekauft (und jetzt im Juli den Autor Ben Aaronovitch persönlich getroffen <3). Ach ja, und meine Eltern beschweren sich höchsten Mal darüber, dass ich immer drinnen sitze. Ansonsten umgebe ich mich einfach nur mit genauso bibliophilen Menschen :) Ja, ich mag meine Filterblase sehr gerne ;)

Also 10 Gründe in 10 Zitaten.

1. Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten. -Aldous Huxley

Keine Ahnung wer Aldous Huxley ist, aber er hat Recht. Mit einem Buch in der Hand können wir alles erreichen, in unserer Fantasie aber auch im realen Leben.

2. Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. - Helen Hayes

Denn man kann niemals so viele Dinge im richtigen Leben entdecken, wie man es in Büchern tun kann.

22

[Montagszitat] Lesehunger

Astrid Lindgren Portrait
Astrid Lindgren 1924
via wikimedia Commons

"Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum erstenmal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert."

-Astrid Lindgren


0

[Lasst uns reden über...] Kinderbuchhelden


Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier.
– Cornelia Funke: Tintenherz

Quelle: Thienemann
Nur ein  Blick auf den Buchrücken sagt alles, beim Aufschlagen schlägt einem ein bekannter Geruch entgegen. Alles ist vertraut, der Titel wurde schon hunderte Male vorgelesen, selbst gelesen… Die ersten Wörter, ersten Sätze beginnen eine Zeitreise. In die eigene Kindheit. Zu dem Mädchen, das mit einem Pferd und einem Affen zusammen wohnte.
Dem Gespenst, das so gerne einmal am Tag unterwegs sein wollte. Zu den Zwillingen, die an ihrer neuen Schule erst einmal alles blöd fanden.
Oder zu einem Mädchen, das ihrer Großmutter doch nur ein bisschen Brot und Wein bringen wollte und mitten in ein Abenteuer stolperte…


6

Lasst uns reden über... Fanfiction

Was ist Fanfiction

Fanfiction. Gerade rückt das Thema mal wieder in die Öffentlichkeit mit der „After“-Reihe. Nach Shades of Grey“ die zweite Fanfiction, die nahezu unverändert als Buch veröffentlicht wurde/wird. Also zu mindestens die zweite Fanfiction in unserer Zeit, ich habe nämlich gleich mehrere Bücher im Schrank stehen, die nur aus Fanfictions bestehen. Die Anthologien zu Darkover. Marion Zimmer Bradley hat lange Zeit in ihren Büchern dazu aufgerufen Geschichten über Darkover zu schreiben und diese dann teilweise gesammelt veröffentlicht.

In den 70ern und 80ern war das gerade im Science-Fiction-Bereich vollkommen normal. Diese Fanfiction gab es auch für Star Wars und Star Trek und so weiter. Natürlich war das nicht so verbreitet wie heute, da die Geschichten nur über spezielle Zeitschriften oder eben über Kurzgeschichtensammlungen verbreitet werden können.

6

[Montagszitat] Das Wunder des Lesens



"Lesen ist ein großes Wunder. Was hast du vor dir, wenn du ein Buch aufschlägst? Kleine schwarze Zeilen auf hellem Grunde. Du siehst sie an, und sie verwandeln sich in klingende Worte, die erzählen, schildern, belehren."

Marie von Ebner-Eschenbach
Gemälde von Karl von Blaas via
wikimedia Commons


1

[Montagszitat] Tolstoi


Leo Tolstoi via wikimedia Commons

"Beim Lesen lässt es sich vortrefflich denken"

-Leo Tolstoi
0
Powered by Blogger.