Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Der Gesang der Nachtigall
Posts mit dem Label wissen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label wissen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Mehr Aufmerksamkeit für...] Calpurnias (r)evolutionäre Enteckungen

Es gibt so viele tolle Bücher, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Deswegen hat sich Vanessa von Glitzerfees Buchtempel eine tolle Aktion ausgedacht: Alle zwei Wochen machen von nun an diverse Blogger auf Bücher aufmerksam, von denen sie meinen, dass sie mehr Aufmerksamkeit gebrauchen können.
Letztes Mal habe ich es leider irgendwie verpennt, aber egal. Diesmal geht es weiter.

Cover mit Pflanzen und Tieren Calpurnias revolutionäre Entdeckungen
Quelle: Hanser Verlag
Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Jacqueline Kelly

Inhalt: Texas, 1899: Callie Vee, eigentlich Calpurnia, passt nicht so ganz in die Welt in der sie lebt. Mit Stricken, Sticken, Kochen und ähnlichem kann sie nicht viel anfangen. Viel lieber streift die 12-jährige alleine oder mit ihrem Großvater durch die Natur und beobachtet Tiere und Pflanzen. Es ist auch ihr Großvater der sie für Naturwissenschaften und den technischen Fortschritt begeistert. So findet Calpurnia ihren eigenen Weg ins 20. Jahrhundert…


Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?
Das Buch war in der Bücherei im Regal mit dem Cover nach vorne gestellt. Und naja, das Cover ist toll und der Klappentext klang auch nicht schlecht...

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen? 
Das jedem Kapitel ein Auszug aus Darwins "Von der Entstehung der Arten" vorangestellt ist. Das es um Naturwissenschaften geht und last but not least der Großvater, der einfach eine klasse Figur ist.

Gibt es eine Rezension zum Buch?
Natürlich: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?
Um die Jahrhunderwende hat sich vieles geändert, damals wurden die Weichen gestellt für vieles was heute selbstverständlich ist. Gerade das Bild der Frau hat sich in den letzten 100 Jahren zu sehr verändert wie vorher noch nie, das Calpurnia gerade zu einer Zeit lebt in der sich langsam sehr viel verändert in der Gesellschaft macht diese Geschichte besonders. Das hier ist nicht nur ein x-beliebiges Mädchen, das gegen die Konventionen ihrer Zeit rebelliert, nein, sie gehört zu einer Generation die sehr viel ändern wird in ihrer Zukunft. Ach ja, toll geschrieben ist es natürlich auch.
0

[Wunsch der Woche] Calpurnias faszinierende Forschungen



Der Wunsch der Woche ist übrigens immer noch eine Aktion von Juliana von Book Experiences und immer noch eine ganz großartige Erfindung von ihr ^^

Calpurnias faszinierende Forschungen

Jacqueline Kelly
Quelle: Hanser

Worum geht's?

Pflanzen und Naturwissenschaft haben Calpurnia schon immer fasziniert … Ihre Forschungen gehen nun weiter – diesmal in der Tierwelt
Calpurnia liebt die Natur und träumt davon, Forscherin zu werden. Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundliche Bildung. Als ein Tierarzt in den Ort zieht, wird klar, dass sie genau die richtige Assistentin für ihn ist. Doch Veterinär ist ein Beruf für Jungen und Callie ist das einzige Mädchen in der Familie … Die hinreißende Fortsetzung um Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen. (Quelle: Hanser)

Warum ich es lesen will:

Erinnerst du dich an meine Rezension von "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen"? Ich bin auch jetzt immer noch begeistert von diesem Buch. Da steht es natürlich außer Frage, dass ich auch den zweiten Teil lesen werde.
Ansonsten? Das Cover ist wieder wunderbar und die Inhaltsangabe hört sich sehr spannend an. Ich bin gespannt ob Calpurnia sich gegen die Konventionen ihrer Zeit durchsetzen kann.

Kennst du den ersten Teil? Oder macht dir die Inhaltsangabe Lust auf mehr?
0

[Montagszitat] Unglückliche Kinder


"Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."

Albert Einstein
von F. Schmutzer, 1921
via Wikimedia Commons
Albert Einstein


0

[Montagszitat] Neugier

Ich habe keine besondere Begabung,
sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.


-Albert Einstein
Albert Einstein, 1930
Bundesarchiv,
Bild 102-10447 / CC-BY-SA
via wikimedia Commons


0
Powered by Blogger.